Gewitter, Hagel, Regen: Am Abend das volle Programm

  • schließen

München - Sommer, Sonne, Sonnenschein: Wer dieses Szenario am Mittwoch noch genießen möchte, muss sich eilen. Am Abend gibt es nämlich "das volle Programm" - Gewitter, Hagel und Starkregen. 

Die Warnungen sind schon raus. Der Deutsche Wetterdienst sieht zum Nachmittag und Abend hin Starkregen, Sturmböen und "größeren Hagel" auf Bayern niedergehen. Lokal könnte es gar passieren, dass sich Tornados entwickeln.

Warum das so ist? Karsten Brandt von "donnerwetter.de" hat die Antwort: "Die subtropische Luft ist mal wieder rund um München zu Gast", sagt der Meteorologe. Dass bedeutet, dass sehr warme Luft am Mittwoch von Süden über die Alpen kommt. "Auf der Zugspitze werden gar bis zu 15 Grad erreicht", sagt Brandt. Und schwül ist es auch andernorts: "In der Sonne erreicht die gefühlte Temperatur am Mittwochnachmittag rund 45 Grad." Doch die warme Brise begegnet auf ihrem Weg nach Norden kühler Meeresluft, die nach Bayern drückt - "und das bedeutet Sprengstoff".

Bis 17 oder 18 Uhr verläuft es laut dem Wetterfachmann noch ganz ruhig. "Dann aber geht es zur Sache. Überflutete Straßen, überlaufende Gullys und Hagelschauer sind schon drin." Wo genau die Niederschläge runterkommen? "Vermutlich rund um München und im Voralpenraum, aber auch in Niederbayern", sagt Brandt.

Doch er hat auch noch gute Nachrichten: "Am Donnerstag wird sich die ganze noch etwas ausregnen. Aber am Wochenende kommt dann schon das nächste Hoch."    

Wenn sich das Wetter wieder beruhigt, beginnt für die Mitarbeiter der Wetterdienste der Stress: "Nach den Unwettern kommen die Anfragen, meist von Versicherungen", sagt Brandt. Er rechnet am Freitag mit bis zu 100 zusätzlichen Anfragen. Die haben auch ihre Berechtigung, "denn an einem durchschnittlichem deutschen Gewittertag entstehen zwischen zehn und 30 Millionen Euro Schaden". Zum Beispiel durch verhagelte Autos oder Überspannungsschäden an Computern.

Steffi Brendebach 

    

Rubriklistenbild: © fib

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Ein Mann aus Buttenwiesen sollte am Dienstag eigentlich zu einem Krankenhausaufenthalt abgeholt werden. Doch plötzlich bedrohte er einen Betreuer und mehrere Polizisten …
Haftbefehl ergangen: Er bedrohte Betreuer und Polizisten mit einer Axt
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Am Donnerstag starb eine 50-Jährige Rollerfahrerin bei einem Unfall in Schwaben. Sie hatte ein entgegenkommendes Fahrzeug übersehen. 
Rollerfahrerin übersieht Auto und stirbt
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
In der Nacht zum Donnerstag soll in Regensburg ein 18-Jähriger mit einem Messer auf zwei Männer eingestochen haben und geflüchtet sein. Sie waren nach ersten …
Messerattacke in Regensburg: Zwei Schwerverletzte
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch

Kommentare