+
In Bad Brückenau (Landkreis Bad Kissingen) hat es nach einem Blitzeinschlag in einem Einfamilienhaus gebrannt (Archivbild).

Gewitter sorgt für Schäden  und Rettungs-Einsatz

Bad Brückenau - Heftige Gewitter haben in der Nacht zum Dienstag in ganz Franken zu Straßensperrungen und überfluteten Kellern geführt.

Strommasten und Bäume stürzten um. Die Polizeipräsidien vermeldeten allerdings keine größeren Schäden. “Die Feuerwehr hat das alles locker verkraftet“, sagte ein Sprecher in Würzburg.

Insbesondere in der Rhön sorgte das Unwetter am Montagabend für Einsätze von Polizei und Feuerwehr. Im unterfränkischen Bad Brückenau (Landkreis Bad Kissingen) brannte es nach einem Blitzeinschlag in einem Einfamilienhaus, wie der Sprecher sagte. Verletzt wurde niemand. Der Schaden liegt bei 20 000 Euro. Eine überflutete Straße in Unterfranken musste kurzzeitig gesperrt werden; vereinzelt wurden Bäume entwurzelt.

Auch in Oberfranken wurde eine Straße gesperrt, weil ein Hang wegen der Regenfälle abzurutschen drohte. Außerdem stürzten mehrere Bäume um. Das Polizeipräsidium in Bayreuth wurde in 35 Fällen wegen überschwemmter Keller alarmiert. In Mittelfranken blieb es bei entwurzelten Bäumen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Ein 36 Jahre alter Autofahrer ist in Neuenmarkt (Landkreis Kulmbach) in einer Kurve von der Straße abgekommen und mit seinem Wagen 50 Meter über einen hart gefrorenen …
Wagen kracht gegen Baum, schleudert über Bach und kommt am Ufer zum Stehen
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Das Seepferdchen-Abzeichen reicht nicht: Die Mehrzahl der Kinder in Bayern kann nach Einschätzung von Experten nicht sicher schwimmen. Schuld daran seien auch fehlende …
Experten schlagen Alarm: Kinder in Bayern können nicht mehr richtig schwimmen
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft

Kommentare