Kofi Annan ist gestorben

Kofi Annan ist gestorben

Böse Überraschung für Autobesitzer

Gewitter und Starkregen in Nordbayern - Tiefgarage läuft voll

Eine Tiefgarage in Kulmbach läuft voll. Eine böse Überraschung für 25 Autobesitzer. Der Norden Bayerns war von Gewitter und Starkregen betroffen. 

Kulmbach - Wegen eines Rohbruchs ist eine Tiefgarage im oberbayerischen Kulmbach vollgelaufen. In der Nacht zum Donnerstag hatte es stark geregnet. Etwa 25 Autos standen in der Tiefgarage im Wasser, wie die Polizei mitteilte. Einige der Halter wurden verständigt und konnten ihre Autos in Sicherheit bringen. Einsatzkräfte pumpten Wasser aus der Tiefgarage, konnten den Wasserpegel aufgrund des Rohrbruchs aber zunächst nicht absenken.

Die Ursache für den Rohrbruch war zunächst nicht bekannt. Die Polizei vermutete, dass der Kanal wegen des Unwetters viel Wasser führte.

Zuvor hatte der Deutsche Wetterdienst (DWD) vor Gewittern mit Starkregen und Hagel im Norden Bayerns gewarnt. Insgesamt entstanden nach Angaben der Polizei aber zunächst keine größeren Schäden. In Franken hätten Einsatzkräfte einige Äste und Bäume von den Straßen geräumt, teilte die Polizei mit. Der DWD rechnet auch am Freitag mit Gewittern. Im Südosten seien Unwetter mit Hagel zu erwarten.

Sehen Sie hier, wie das Wetter in Ihrer Region wird (ein Service von Merkur.de)

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
In Neustadt an der Donau hat sich eine Tragödie abgespielt. Ein Mann wollte einen Wagen, der in die Donau zu rollen drohte - aufhalten. Doch er wurde dabei eingeklemmt …
Drama an der Donau: Mann aus dem Landkreis Freising wird von Auto überrollt und ertrinkt
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
Er wollte nur versuchen, seinen Wagen zu retten, doch dabei hat ein Mann aus dem Landkreis Freising sein Leben verloren. Er ertrank in der Donau - vor den Augen seiner …
Drama an der Donau: Mann will rollenden Wagen aufhalten und ertrinkt vor den Augen seiner Partnerin
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Kippen, leere Glasflaschen und Plastik - die Wasserwacht hat Probleme mit den vielen Badegästen und zwar ausgerechnet mit deren Müll. Was sich an manchen Seen abspielt, …
„Das waren wir nicht“ - Badegäste haben dreiste Ausreden parat
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht
Eine 27-jährige Frau soll in Lindau am Bodensee ihre 85-jährige Großmutter erstochen und ihre 55-jährige Mutter lebensgefährlich verletzt haben.
Oma erstochen, Mutter verletzt: 27-Jährige unter Tatverdacht

Kommentare