Giebelstadt: Zahlreiche Splitterbomben entschärft

Giebelstadt - Die intensive Suche nach Blindgängern in der Nähe des alten Militärflughafens bei Giebelstadt bringt mittlerweile fast wöchentlich neue Funde zutage.

Am Freitag konnten nach Angaben der Polizei erneut sieben Kriegsbomben im Landkreis Würzburg entschärft werden. Insgesamt habe der Kampfmittelräumdienst sechs etwa 50 Kilogramm schwere Splitterbomben und eine 250 Kilogramm schwere Fliegerbombe unschädlich gemacht. In einem Umkreis von rund 400 Meter wurde das Gelände abgesperrt. Für etwa eine halbe Stunde waren deshalb mehrere Straßen nicht passierbar.

Im Gegensatz zum Fund von Mittwoch handelt es sich diesmal um ausschließlich amerikanische Blindgänger. Die Amerikaner hatten im Zweiten Weltkrieg den Militärstandort Giebelstadt intensiv beschossen. Experten vermuten noch immer zahlreiche Kriegszeugen in den Äckern. Um die Gefahr möglicher Explosionen zu vermeiden, wird dort seit Jahren intensiv nach Bomben gesucht. In den vergangenen drei Jahren sind bereits fast 120 Blindgänger entschärft worden.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Nackttanz auf Parkplatz: Skandal um TV-Nonne nimmt überraschende Wendung
Antje Mönning, TV-Nonne aus „Um Himmels Willen“, strippte vor Polizisten auf einem Parkplatz. Nach der erfolgten Verurteilung plant ihr Anwalt weitere Schritte.
Nach Nackttanz auf Parkplatz: Skandal um TV-Nonne nimmt überraschende Wendung
Deutscher Wetterdienst warnt: Am Mittwoch wird es besonders gefährlich
Es wird ungemütlicher im Freistaat: Es besteht eine amtliche Warnung vor Schneefall in Südbayern. Zum Wochenende hin folgt ein Kälteeinbruch - mit gefährlichen Folgen. …
Deutscher Wetterdienst warnt: Am Mittwoch wird es besonders gefährlich
Endlich Klarheit im Mordfall Peggy Knobloch? Skepsis bei Anwohnern: „Schön wär´s“
Jahrelang suchten die Behörden nach dem wirklichen Mörder von Peggy Knobloch (†9). Nun hat es eine Festnahme gegeben. Auch Haftbefehl wurde inzwischen gegen einen …
Endlich Klarheit im Mordfall Peggy Knobloch? Skepsis bei Anwohnern: „Schön wär´s“
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Polizei ermittelt gegen Bewohner wegen versuchter Tötung
Am frühen Dienstagmorgen kam es im Ankerzentrum in Bamberg zu einem großen Polizeieinsatz. Bewohner hatten Mitarbeiter und Polizisten angegriffen. Die Polizei ermittelt …
SEK-Einsatz in Ankerzentrum: Polizei ermittelt gegen Bewohner wegen versuchter Tötung

Kommentare