+
Jeder Passant kann eine der knallorange farbenen Gießkannen nutzen.

Mit Zahlenschloss an Bäumen

Kuriose Idee: Gießkannen in der Innenstadt

Nürnberg - Wenn die Sommersonne runterbrennt, leiden auch die Bäume - in Nürnberg hat eine private Initiative deshalb zahlreiche Gießkannen in der Innenstadt verteilt.

Das soll die Bürger zum Wässern animieren. Den Anstoß für die Aktion gab eine Aufforderung von Umweltschützern im extrem heißen Juli, die Bäume vor der eigenen Haustür zu versorgen. „Unsere Idee war, noch einen Schritt weiterzugehen und Gießkannen zur Verfügung zu stellen und zu nachbarschaftlichem Engagement aufzurufen“, erläutert Initiator Matthias Huebner von www.allenachbarn.de.

Jeder Passant könne eine der knallorange farbenen Gießkannen nutzen. „Der Wunsch ist, dass man die Nachbarn nach Wasser fragt und ins Gespräch kommt“, schildert Huebner. „Und dass man sich auch mal traut zu fragen, ob man etwas haben kann, und sich mal helfen lässt.“ 30 Kannen wurden bereits verteilt, 50 weitere werden nach einer Spende kurzfristig dazukommen. Sie alle werden mit einem Zahlenschloss an Bäume gekettet - die jeweilige Zahlenkombination kann man per QR-Code mit dem Handy abrufen.

Die Stadt ist froh über diese Unterstützung. „Grundsätzlich gilt die Faustregel: 200 Liter Wasser pro Baum pro Woche“, erklärt Ulrike Goeken-Haidl vom Servicebetrieb Öffentlicher Raum. De facto aber langten die Mittel nur, um die neu angepflanzten Jungbäume und 48 Bäume in der Fußgängerzone zu wässern - im Nürnberger Stadtgebiet gibt es aber fast 81 000 Bäume. Goecken-Haidl freut sich deshalb über die Initiative: „Man kann nichts falsch machen, der Baum ist dankbar.“

Dass zeige auch das Beispiel eines italienischen Pizzabäckers, der den Baum vor seinem Restaurant wie in seiner Heimat üblich täglich gießt: Der Stamm ist doppelt so dick wie die gleichaltrigen Bäume nebenan.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Ein Polizist bekommt Tritte gegen den Kopf, ein anderer stürzt und wird mit Bier übergossen, eine Polizistin bekommt einen Messerstich und das ist längst nicht alles, …
Schocknacht in Regensburg: Polizei brutal attackiert - Herrmann droht mit Ausweisung
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Mit Gewalt versuchte der Mann sich noch in eine U-Bahn kurz vor dem Losfahren zu quetschen. Dabei verletzte er sich in der Tür - und klagte auf Schmerzensgeld. So hat …
Mann quetscht sich in letzter Sekunde in U-Bahn - und verklagt Betreiber
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schon wieder ein Fall von Wilderei, und diesmal ein besonders grausiger: Zwischen Kaufering und Scheuring (Kreis Landsberg) hat ein Spaziergänger am Montag die Köpfe von …
Spaziergänger macht grausigen Fund - Jäger vermutet Fall von Wilderei
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot
Im niederbayerischen Landkreis Kelheim ist ein Autofahrer in eine Baumgruppe gerast und ums Leben gekommen. Der 32-Jährige starb an der Unfallstelle.
Schneematsch: Auto kracht in Baumgruppe - Fahrer tot

Kommentare