Fast mit dem Leben bezahlt

Giftiger Frühjahrsputz: Zwei Menschen im Krankenhaus

Simbach - Weil sie beim Putzen die Fenster geschlossen hatten, wurden ein Mann und eine Frau aus Simbach mit Vergiftungen ins Krankenhaus eingeliefert.

Eine ausgiebige Putzaktion in ihrer Wohnung haben eine Frau und ein Mann im niederbayerischen Simbach am Inn (Landkreis Rottal-Inn) fast mit dem Leben bezahlt. Die 34-Jährige und der 39-Jährige verwendeten für die Reinigung chlorhaltige Putzmittel und hatten dabei die Fenster geschlossen. Nachdem der Mann kurzzeitig die Wohnung verlassen hatte, brach er zusammen und wurde vorübergehend bewusstlos. 

Bevor er ins Krankenhaus gebracht wurde, wies er die Retter noch auf seine Frau in der Wohnung hin. Die 34-Jährige konnte die Wohnung jedoch nicht verlassen, weil der Mann beim Verlassen die Türe zugesperrt und den einzigen Schlüssel mitgenommen hatte. Die 34-Jährige wurde von der Feuerwehr mit der Drehleiter aus dem dritten Stock geborgen und ebenfalls in ein Krankenhaus gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Statistisch gesehen war 2016 fast jeder zweite Polizeivollzugsbeamte in Bayern von Gewalttaten gegen die eigene Person betroffen. Und meist bleibt es nicht bei …
Gewalt gegen Polizisten steigt auf Rekordhoch
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Vor 50 Jahren traf sich die legendäre Gruppe 47 zum letzten Mal. Nun plant die oberfränkische Kleinstadt Waischenfeld ein Literaturfestival. 
Letztes Treffen der Gruppe 47 vor 50 Jahren - Literaturfestival geplant
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Der Nachschub für Brauer ist gesichert - doch die Hopfenernte fällt geringer aus als im Vorjahr. Müssen sich Biertrinker Sorgen machen?
Hopfenernte geringer als im Vorjahr
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus
In der Nacht zum Donnerstag löste ein Schwelbrand im Klinikum Augsburg einen Großeinsatz der Feuerwehr aus. Die Brandursache ist erstaunlich. 
Schwelbrand im Klinikum Augsburg löst Großeinsatz aus

Kommentare