Gleitschirmflieger stürzt aus 100 Metern ab - tot

Schwangau - Ein 30 Jahre alter Gleitschirmflieger aus Hessen ist im Ostallgäu abgestürzt und ums Leben gekommen. Er sei ohne Auslösen seines Rettungsschirms in einem felsdurchsetzten Steilgelände aufgeschlagen.

Wie das Polizeipräsidium Schwaben-Süd am Montag berichtete, stürzte der Mann bereits am Ostersamstag am Tegelberg bei Schwangau aus rund 100 Metern Höhe ab, nachdem sich sein Schirm in der Luft an einer Seite eingeklappt hatte.

Ein eingeflogener Notarzt hatte noch versucht, den Gleitschirmflieder wiederzubeleben, doch der 30-Jährige starb noch am Unfallort. Seine Leiche wurde von der Bergwacht Füssen und einem Polizeihubschrauber geborgen.

dpa

Rubriklistenbild: © ap

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare