Erlanger Bergkirchweih

Glühwein statt Bier

Erlangen - Die kalten Temperaturen haben die Veranstalter der Erlanger Bergkirchweih auf eine neue Geschäftsidee gebracht. Es gibt jetzt Glühwein und Tee auf dem Burgberg.

Niedrige Temperaturen und Regen trüben die Bilanz kurz vor Ende der 258. Bergkirchweih in Erlangen. „Wir werden mit Sicherheit keine Rekordkirchweih kriegen“, sagte der Erlanger Wirtschaftsreferent Konrad Beugel am Freitag.

Die Wirte auf dem Volksfest hätten erstmals nach Jahren wieder weniger Bier ausgeschenkt als im Vorjahr - die Schausteller und Fahrgeschäfte treffe es noch stärker.

Die Kälte weckt aber auch neue Geschäftsideen: Neben Bier und Limo gibt es dieses Jahr auch Glühwein oder Tee mit Rum zu kaufen. Wegen des schlechten Wetters erwartet Beugel bis zum Ende des „Bergs“ am Montag nur knapp eine Million Gäste auf dem Burgberg.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Der Schafbestand im Freistaat wächst. Doch nicht nur das, es gibt auch immer mehr Betriebe. Dem Freistaat stehen also schafige Zeiten bevor. 
Über eine viertel Million Schafe in Bayern
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
In und um München hat es am Wochenende kräftig geschneit. War‘s das mit der „Schneebombe“? Wetterexperte Dominik Jung warnt vor einem eisigen Februar-Finale.
Nach Unfall-Wochenende im Münchner Umland: Eisiges Februar-Finale droht
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Lawinen in Bayern und Tirol: Hier erfahren Sie alles zu Lawinenwarndienst, Gefahrenstufe und aktueller Lage in unserem Ticker.
Erhebliche Lawinen-Gefahr in den Tiroler Alpen
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73
Folgenschwerer Auffahrunfall auf der Autobahn 73 bei Lichtenfels: Zwei Menschen wurden schwer verletzt, nachdem ein 37-Jähriger einem anderen Auto nicht mehr rechtzeitig …
Zwei Schwerverletzte bei Auffahrunfall auf A73

Kommentare