Glyphosat: Nicht auf die Äcker!

Marcus Mäckler und Dirk Walter: "Gift auf Bayerns Feldern"; Bayern 15. Mai

Das Pflanzenschutzmittel Glyphosat, das immer noch reichlich auf deutschen Anbauflächen versprüht wird, steht nicht nur in Verdacht, Krebs zu erzeugen. Laut amerikanischer Studien kann Glyphosat auch glutenbedingte Erkrankungen auslösen oder vorhandene Unverträglichkeiten verstärken. Grund dafür könnte sein, dass das Gift die Darmwand durchlässiger macht und wichtige Darmbakterien zerstört. Das würde zumindest teilweise erklären, weshalb in letzter Zeit die Unverträglichkeiten auf glutenhaltige Lebensmittel (Brot, Nudeln, Gebäck…) in erschreckendem Maße zunimmt. Es wird also Zeit, dass Glyphosat von unseren Äckern verschwindet!“


Andrea Heeg
Miesbach

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
Auf Tour in Sachsen wurde Hans Söllners Van fast von Sturm „Friederike“ geschrottet. Im Netz sorgt das für gehässige Kommentare. 
„Dich hätte der Baum erschlagen sollen!“ - Söllner antwortet auf bösartigen Todeswunsch
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Sturmtief Friederike erreichte Bayern - genau zum Jahrestag von Orkan Kyrill aus dem Jahr 2007. In unserem Newsblog halten wir Sie auf dem Laufenden.
„Friederike“: Pausenlose Einsätze für Feuerwehr und Polizei in Bayern
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Wer am Donnerstag draußen schuften musste, war nicht zu beneiden. Vier Menschen haben uns verraten, wie sie ihren Arbeitstag mit Gegenwind erlebt haben.
Arbeiten mit Gegenwind: Diese Bayern trotzten „Friederike“
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest
Nach einer Razzia im Drogenmilieu in Unterfranken haben Rauschgiftfahnder neun Tatverdächtige festgenommen. Bei der Aktion wurden zwölf Wohnungen durchsucht.
Rauschgiftfahnder nehmen neun Tatverdächtige fest

Kommentare