Der Hausbesitzer schlug Alarm

Eingeklemmt in zwölf Meter Höhe: Marder muss von Feuerwehr gerettet werden

Ein in zwölf Meter Höhe eingeklemmter Marder musste in Unterfranken von der Feuerwehr gerettet werden. Er darf sich in einem Tierheim nun vom Schock erholen. 

Gochsheim - Ein junger Marder hat sich an einer Hauswand in Unterfranken so ungünstig eingeklemmt, dass er von der Feuerwehr gerettet werden musste. Das Tier hatte sich in etwa zwölf Meter Höhe an der Außenfassage verfangen und kam nicht mehr frei, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte. 

Die Feuerwehr rettete den Marder 

Der Hausbesitzer in Gochsheim (Landkreis Schweinfurt) hatte die Feuerwehr alarmiert, die den Marder schließlich am Dienstagnachmittag aus seiner misslichen Situation befreite und in ein Tierheim brachte. Die Polizei hofft indes auf Dankbarkeit nach der Rettung. So schreibt die Pressestelle abschließend: „Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass sich das Tier in Zukunft dafür dankbar zeigt und nicht allzu oft an geparkten Autos „herumknabbert“.“

Lesen Sie auch: „Wildkatze friert an Metallsteg fest - So dramatisch verlief ihre Rettung

dpa

Rubriklistenbild: © Symbolbild / dpa / Philipp Schulze

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Ein Mann aus dem fränkischen Schwarzenbruck hat sich über Jahre in mindestens 220 Fällen Waren online Waren liefern lassen - aber nie bezahlt. Jetzt entlarvte die …
Für 90.000 Euro: Mann bestellt seit Jahren online Waren - bezahlt aber nie
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Schock für den SV Schalding-Heining: Neuzugang Edvin Hodzic ist kurz nach seinem Wechsel zum Regionalligisten gestorben. Auch Kroatiens WM-Held Mateo Kovacic trauert um …
Bayerischer Regionalligist trauert um Neuzugang (23): So gedenkt ihm ein kroatischer WM-Star
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Bei einem Besuch einer Sommerrodelbahn in der Fränkischen Schweiz sind mehrere Gäste in Gondeln steckengeblieben und mussten von der Bergwacht befreit werden. Nun …
Fahrgäste bleiben in Gondeln stecken - Vorfall ruft Polizei auf den Plan
Der Sommer kommt nicht in Gang - neue Unwetter drohen vor allem am Dienstag
Das Wochenende war voller Sonnenschein - doch am Sonntagabend wurde es richtig ungemütlich. Und wie die Dinge liegen, bleibt es wechselhaft mit großer Unwettergefahr - …
Der Sommer kommt nicht in Gang - neue Unwetter drohen vor allem am Dienstag

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.