Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig

Münchner (53) brutal zusammengeschlagen - Täter flüchtig
+
Goldener Herbst am Münchner Königsplatz. Der Rekord könnte in Alpennähe geknackt werden.

Föhnwind gibt nochmal Gas

Mega-Herbst: Wird heute der Rekord geknackt?

München - Chef-Meteorologe Volker Wünsche hat gute Nachrichten: Der Föhnwind bringt den Bayern einen goldenen Herbst. Zumindest die nächsten Tage. Heute könnte es so warm werden, wie es Anfang Oktober seit zehn Jahren nicht mehr war.

Wahrscheinlich können sich die wenigsten Bayern spontan an den 5. Oktober 2004 erinnern. Es war ein ganz gewöhnlicher Dienstag – zumindest für die meisten Menschen. In den Aufzeichnungen des Deutschen Wetterdienstes war der 5. Oktober 2004 aber etwas Besonderes – ein außergewöhnlich warmer Herbsttag. 28,2 Grad hat das Thermometer damals angezeigt. Und dieses Jahr könnte dieser Oktober-Rekord vielleicht sogar geknackt werden.

Zu verdanken ist das einem Fallwind, der für eine unangenehme Nebenwirkung bekannt ist: der Föhn. Er bringt nicht nur Kopfschmerzen, sondern auch den goldenen Herbst nach Bayern. „Das Tiefdruckgebiet über Westeuropa hat eine Südströmung ausgelöst“, erklärt Volker Wünsche, Leiter des Deutschen Wetterdiensts in München. „Und diese Luft wird durch den Föhn zusätzlich erwärmt.“ Heute wird nach seiner Vorhersage der wärmste Tag der Woche. „Am Alpenrand könnte das Thermometer sogar über 25 Grad klettern“, sagt Wünsche. Und vielleicht sogar an den Oktober-Rekord-Wert von 2004 herankommen. „Die Temperaturen sind in jedem Fall deutlich über dem Durchschnitt für diese Jahreszeit“, sagt er. Anfang Oktober verzeichnet der Wetterdienst im Schnitt 14 bis 15 Grad.

Allerdings profitieren nicht alle Bayern von dem Föhn. In Nordbayern ist es zeitweise neblig und trüb. Das Oktoberwetter variiert eben in einem breiten Spektrum, erklärt der Meteorologe. „Zu dieser Jahreszeit ist das Wetter am unberechenbarsten.“ Die Wahrscheinlichkeit für einen goldenen Herbst sei aber Ende September oder Anfang Oktober am häufigsten, betont er. Die kommenden Tage kühlt es wieder etwas ab. Am Freitag erwartet Meteorologe Volker Wünsche 19 bis 20 Grad und einen Sonne-Wolken-Mix am weiß-blauen Himmel. Am Wochenende könnte es auch gelegentlich leicht regnen. Verlässliche Prognosen kann er für die kommende Woche noch nicht geben. „Aber warm wird es wohl erstmal bleiben“, sagt er. Er rechnet mit rund 20 Grad am Wochenanfang. Auch das wäre noch deutlich über dem Oktober-Durchschnitt.

Dass es zu dieser Jahreszeit nochmal so richtig warm wird, sei aber nicht allzu ungewöhnlich, sagt Wünsche. Auch 2006 konnten die Bayern dank Föhn Oktobertage mit 24,6 Grad genießen. Und 1967 kletterte das Thermometer im Oktober sogar auf 26,6 Grad. „Eine Neuheit ist der goldene Herbst also nicht“, sagt Wünsche.

Katrin Woitsch

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Für Wanderer warten im September die goldenen Tage. Mit der Partnachklamm bleibt ein Nadelöhr für Touren rund um die Zugspitze vorerst nachts geschlossen. Viele …
Wanderer sauer: Partnachklamm in Garmisch-Partenkirchen nachts geschlossen
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Bei einem Unfall auf der A7 prallt ein Lkw gegen die Schutzplanke und überschlägt sich. Doch der Lastwagenfahrer hatte Glück im Unglück.
Lkw kommt von Straße ab und überschlägt sich
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Im Lindenhofbad fanden drei Mädchen eine Handgranate. Sie konnte zwar erfolgreich geborgen werden, doch das Schwimmbad soll noch eine Weile gesperrt bleiben.
Schwimmbad wegen Handgranate gesperrt
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab
Die Ermittlungen im Falle des Beziehungsdramas auf einer Autobahnbrücke in Bischbrunn sind abgeschlossen. Der 31-Jährige erstach seine Lebensgefährtin und stürzte sich …
Drama auf Autobahnbrücke: So lief die grausame Tat ab

Kommentare