Grabenstätt: Suche nach vermisster Frau

Grabenstätt - Mit Hochdruck fahndet die Polizei derzeit nach einer vermissten Frau in Grabenstätt. Sie ist seit Sonntag nicht mehr gesehen worden.

Am Sonntag Abend wurde die Polizei Traunstein darüber informiert, dass aus einem Altenheim eine 89-jährige Bewohnerin abgängig ist. Die Frau verließ gegen 13 Uhr das Altenheim und wollte zu ihrer in der Nähe wohnenden Tochter gehen. Dort ist sie aber nicht erschienen.

Gegen 20 Uhr wurde sie von einer Zeugin auf einem Feldweg zwischen Grabenstätt und Tüttensee gesehen. Bereits in der Nacht wurde eine großangelegte Suchaktion gestartet, die aber erfolglos abgebrochen werden musste. 

Am Montag in der Früh wurde die Suche wieder aufgenommen. Es sind Kräfte der Polizei Traunstein, ein Polizeihubschrauber, Diensthunde, zwei Polizeireiter der Reiterstaffel Rosenheim, die Feuerwehr, Wasserwacht bzw. DLRG sowie Rettungshundestaffeln im Einsatz.

Die Vermisste ist rund 1,50 Meter groß, sehr schlank, hat kurze graue Haare und ist bekleidet mit einer blauen Windjacke und schwarzen Hose. Sie führt Walkingstöcke mit. Hinweise zur Vermissten bitte an die Polizei Traunstein oder die Polizeieinsatzzentrale in Rosenheim.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Der in der Traunreuter Kneipe Hex-Hex erschossene Familienvater Erwin H. wurde am Dienstag beerdigt. In einer Kneipe wird es am Freitag ein Benefiz-Dartturnier für seine …
Die große Trauer um die Traunreuter Opfer
Polizei fasst Rauschgiftbande
Die Rauschgiftfahnder hatten Hinweise auf einen 28-jährigen Drogendealer aus der Region Coburg, der am Sonntag Crystal aus Tschechien nach Bayern bringen wollte. Bei …
Polizei fasst Rauschgiftbande
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Ein 40-Tonner rollte auf einem Betriebshof von alleine los und drückte einen 62-Jährigen gegen eine Wand. Er sah den LKW nicht kommen. 
Laster drückt 62-Jährigen gegen Wand - schwer verletzt
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch
Auch mehr als drei Jahrzehnte nach der Reaktorkatastrophe von Tschernobyl sind einige Pilzarten in Bayerns Wäldern noch immer stark radioaktiv verseucht. Einige Regionen …
Nach Tschernobyl: So verseucht sind unsere Pilze noch

Kommentare