Wanderer (30) tödlich verunglückt

Grassau - Ein 30-jähriger Mann ist bei einem Wanderunfall im Kampenwandgebiet in den Chiemgauer Alpen ums Leben gekommen.

Der Mann habe bei einem Aufstieg an einer circa 45 Grad steilen Bergrinne den Halt verloren und sei 200 Meter tief gestürzt, teilte die Polizei am Montag in Grassau mit. Der Notarzt des Rettungshubschraubers konnte Polizeiangaben zufolge nur noch den Tod des Mannes feststellen. Vier Männer der Bergwacht Aschau und Wasserburg sowie ein Polizeibergführer bargen die Leiche. Bei ihrer Wanderung waren die beiden Männer im Bereich des Wandfußes der Scheibenwand vom Weg abgekommen und die Steilwand heraufgeklettert, um wieder auf den ursprünglichen Wanderweg zu gelangen.

lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
Das Grundgesetz legt fest: „Eigentum verpflichtet.“ Dies gilt auch für Waldbesitzer, die Spaziergänger und Radfahrer nicht einfach aussperren dürfen. Doch wo genau …
Streit um Radeln im Wald: Wann ist ein Weg ein Weg?
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
Die Versicherungsbranche hat eine erfreuliche Nachricht für Einheimische und Urlauber in Bayern: Im Freistaat werden Autos offenbar seltener gestohlen als in jedem …
In Bayern werden die wenigsten Autos geklaut
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Eine 19-Jährige ist bei Siegsdorf  im Landkreis Traunstein mit ihrem Wagen gegen einen Baum geprallt und tödlich verletzt worden.
19-Jährige prallt mit Auto gegen Baum und stirbt
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu
Während Samstagnacht ein Großaufgebot in Traunreut nach einem Unbekannten suchte, der in der Kneipe Hex-Hex ein Blutbad angerichtet hatte, stand der mutmaßliche Täter …
Doppelmord in Traunreut: Hier schaut der Verdächtige einfach zu

Kommentare