Grausam

Toter Luchs: Er wurde mit Draht erdrosselt

Schönberg - Kurz vor dem Jahreswechsel wurde in Niederbayern ein toter Luchs gefunden. Die Polizei ließ die Sache untersuchen und kam zu einem schrecklichen Ergebnis. 

Kurz vor Jahreswechsel tauchte in Niederbayern ein toter Luchs auf. Nun hat eine Untersuchung ergeben, dass das Tier vermutlich mit einem Draht erdrosselt wurde. Der Luchs wurde in einem Straßengraben bei Schönberg (Kreis Freyung-Grafenau) gefunden. Die Staatsanwaltschaft Passau ließ den Fall untersuchen. Am Donnerstag teilte die Polizei mit, dass das Gutachten auf menschliche Gewalteinwirkung hindeute.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Der bayerische Ministerpräsident Markus Söder (CSU) führt die mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf im Herbst.
Söder führt mittelfränkische CSU in den Landtagswahlkampf
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Die Zahl der Straftaten an bayerischen Schulen ist 2017 im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen.
Zahl der Straftaten an Bayerns Schulen gestiegen
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
Ein Waldbrand bei Altdorf (Kreis Landshut) hat hunderte Einsatzkräfte bis tief in die Nacht beschäftigt. Offenbar geht die Polizei von fahrlässiger Brandstiftung aus.
Waldbrand in Niederbayern: Hunderte Einsatzkräfte kämpfen gegen Flammen
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  
Bei der siebten Frage des 37. Bayernrätsels geht es um das Pompejanum in Aschaffenburg.
37. Bayern-Rätsel: Die siebte Frage  

Kommentare