Grausiger Fund

Frauenleiche aus dem Inn - Identität der Toten geklärt

  • schließen
  • Tamara Scheid
    Tamara Scheid
    schließen

Am Mittwochvormittag hat die Polizei eine Frauenleiche aus dem Inn bei Wasserburg gezogen. Die Identität der Toten war lange unklar. Nun liegen mehr Details und die Ergebnisse der Obduktion vor.  

Soyen - +++Update vom 12. Januar 2017: Die Identität der weiblichen Toten im Inn ist geklärt, wie das Polizei Präsidium Oberbayern Süd mitteilt. Um Hinweise auf die Identität der Toten zu erhalten, hatte sich das Polizeipräsidium am Mittwoch an die Öffentlichkeit gewandt.

Am Donnerstag meldeten sich dann Bekannte bei der Polizei, die eine Frau aus Wasserburg nicht mehr erreichen konnten. Bei den folgenden kriminalpolizeilichen Ermittlungen der Kripo Rosenheim verdichteten sich die Hinweise, dass es sich bei der Toten um diese 60-Jährigen handelt. 

Das Ergebnis der Obduktion

Im Rahmen einer Obduktion wurde dies im Laufe des Donnerstagnachmittag zweifelsfrei festgestellt. Hinweise auf ein Einwirken Dritter ergaben sich nicht. Über weitere Details machte die Polizei keine Angaben.

Wie das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mitteilte, wurde am Mittwochvormittag eine unbekannte weibliche Leiche an der Staustufe bei Soyen im Landkreis Rosenheim aus dem Inn geborgen.

Polizei bitte um Mithilfe der Bevölkerung

Die Kriminalpolizei bitte nun zur Klärung der Identität der Unbekannten um Hinweise aus der Bevölkerung. Informationen dazu, wer insbesondere im Raum in und um Wasserburg eine ältere Frau vermisst können unter der Telefonnummer 08031/2000 beim Rosenheimer Polizeipräsidium abgegeben werden.

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Die Stadt Hannover führt eine geschlechtergerechte Amtssprache ein – inklusive umstrittenem Genderstern *. Auch Augsburg erlässt ein Regelwerk, allerdings ohne *. Die …
Gendergerechte Sprache in zwei Städten beschlossen - so fallen die Reaktionen aus
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Ein Lehrer rettete durch beherztes Eingreifen wohl einer ganzen Gruppe von Menschen das Leben auf der A9 in Bayern. Fast wäre es zu einem Bus-Unglück gekommen.
Lehrer handelt blitzschnell und rettet seine Schüler vor einem Bus-Unglück
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
War es ein Gewaltverbrechen? Eine junge Mutter (22) ist in der Nacht auf Mittwoch in Bayern ums Leben gekommen. Nun gab es eine Festnahme.
Junge Mutter (22) tot aufgefunden - Festnahme
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt
Nach dem Besuch von Verkehrsminister Scheuer in Rosenheim überwiegt vor Ort die Enttäuschung. Aus Österreich kommt hingegen Lob für das Bekenntnis des Ministers zum …
Minister ausgepfiffen: Enttäuschung nach Scheuers Aussagen zum Brenner-Bahn-Projekt

Kommentare