Der Meridian fährt wieder nach Fahrplan. Foto: fkn

Grenzverkehr

Meridian: Betrieb läuft normal 

Freilassing/Salzburg - Langsam kehrt beim Bahnverkehr aus Österreich wieder Normalität ein. Der Meridian wird ab heute, Freitag, wieder fahrplanmäßig nach Salzburg fahren, zwischen Salzburg und München gebe es dann wieder „Normalbetrieb“, teilte das Unternehmen mit.

Allerdings gibt es weiterhin Passkontrollen beim Einstieg in Salzburg durch ein Sicherheitsunternehmen, das Meridian beauftragt hat. Reisende ohne gültige Einreisepapiere können den Zug nicht betreten. Das sei eine Vorgabe der Polizei, betont Meridian. Eine zweite Passkontrolle gibt es in Freilassing - dann durch die Bundespolizei.

„Es wurde Zeit, dass wir wieder Normalität schaffen. Das weitgehende Abhängen von Salzburg an den Meridian über mittlerweile fast sechs Wochen kann unseren Kunden nicht weiter zugemutet werden“, erklärte Meridian-Chef Bernd Rosenbusch. Wegen der Passkontrollen werden alle Reisenden gebeten, frühzeitig in Salzburg am Bahnsteig zu sein.

Der Zug wird pünktlich gemäß dem Fahrplan abfahren müssen, steht aber meistens schon 20 Minuten vorher zum Einstieg am Bahnsteig bereit. Den nun wieder gültigen Fahrplan und den Fahrplan der S-Bahn der ÖBB erhalten Fahrgäste im Internet unter www.der-meridian.de und unter der Kundentelefonnummer 08024/997171

Neben dem Meridian pendelt auch die S-Bahn der ÖBB im Stundentakt zwischen Salzburg und Freilassing. Sie hält an den städtischen S-Bahn-Stationen. Weiterhin unterbrochen ist indes der Fernverkehr von ÖBB und Deutscher Bahn. Die Verbindung München-Wien-Budapest ist weiterhin unterbrochen – die Züge enden und beginnen in Salzburg.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Schwerer Unfall mitten in Bad Reichenhall: Am Montagnachmittag wurde ein Auto mit vier jungen Männern darin nach einem missglückten Überholmanöver gegen eine Litfaßsäule …
Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm
Am Dienstag wurden in Ulm und Neu-Ulm mehrere Gebäude im Rotlichtmilieu durchsucht. Bereits eine Woche zuvor gab es Großrazzien in mehreren Bundesländern.
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm
Wenn Schule schwänzen krankhaft wird
Immer mehr Kinder in Bayern schwänzen den Unterricht. Längst nicht nur, weil sie keinen Bock auf Schule haben. Häufig sind psychische Probleme die Ursache für …
Wenn Schule schwänzen krankhaft wird
Über 600 bayerische Gemeinden ohne Lebensmittelladen! Selbst in München weniger Geschäfte
Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in Bayern ist in den vergangenen zehn Jahren stark zurückgegangen. Inzwischen müssen mehr als 600 Städte und Gemeinden auf eine …
Über 600 bayerische Gemeinden ohne Lebensmittelladen! Selbst in München weniger Geschäfte

Kommentare