+
Nikolaos Michaloliakos, der Vorsitzende der "Goldenen Morgenröte".

Herrmann warnt vor Kontakten

Griechische Nazis suchen Basis in Nürnberg

München - Die griechische Neonazi-Partei Chryssi Avgi will sich anscheinend in Nürnberg eine Parteizelle aufbauen. Innenminister Joachim Herrmann (CSU) schlägt Alarm.

Innenminister Joachim Herrmann (CSU) hat vor Verbindungen zwischen griechischen und deutschen Rechtsextremisten gewarnt. „Wir dürfen nicht zulassen, dass hier ein rechtsextremistisches Netzwerk aufgebaut wird. Und wir werden den braunen Chaoten, egal von wo sie kommen, keine Chance lassen, sich bei uns breit zu machen“, sagte er dem Kölner Stadt-Anzeiger (Freitag).

Verbindungen zwischen griechischen und bayerischen Rechtsextremisten würden sehr genau beobachtet. Anlass sind jüngste Kontakte zwischen der als ultrarechts und rassistisch geltenden griechischen Partei Chryssi Avgi („Goldene Morgenröte“) und fränkischen Neonazis.

Ein Sprecher des bayerischen Verfassungsschutzes sagte der Zeitung, im November 2012 habe sich eine Gruppe der „Goldenen Morgenröte“ in der Region Nürnberg/Fürth aufgehalten und dort mit fränkischen Rechtsextremisten getroffen. Am Mittwoch habe das rechtsextremistische Freie Netz Süd Fotos ins Netz gestellt, die eigene Aktivisten mit dem Vorsitzenden der „Goldenen Morgenröte“, Nikolaos Michaloliakos, im griechischen Parlament zeigten.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Uwe Brandl (CSU) hat viele Ämter. Vor allem mit der Umsetzung der Digitalisierung in den Rathäusern und Schulen ist er gar nicht zufrieden.
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse
Die Kulturerbe-Initiative Bayern hat als erstes Objekt für eine Sanierung ein Häuschen ausgewählt, das eher unauffällig ist. Die Historiker messen ihm aber große …
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse

Kommentare