Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Islamischer Gipfel erkennt Ost-Jerusalem als Hauptstadt Palästinas an

Grill in Gartenlaube betrieben - 52-Jähriger gestorben

Herzogenaurach/Nürnberg - Ein 52-Jähriger ist in seiner Gartenlaube in Herzogenaurach gestorben - vermutlich, weil er in dem geschlossenen Raum einen Grill betrieben hatte.

 Die Polizei in Nürnberg geht davon aus, dass sich der Mann an dem Feuer wärmen wollte, wie ein Sprecher am Montag sagte. Die Todesursache stehe zwar noch nicht fest, es sei aber naheliegend, dass der Kleingärtner an einer Rauchgasvergiftung gestorben sei. Denn in dem Gartenhaus sei keinerlei Rauchabzug vorhanden gewesen. Die Ehefrau hatte den 52-Jährigen am Samstag tot in der Gartenlaube gefunden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Es wird ungemütlich: Wetterexperten rechnen für die kommenden Tage mit stürmischem Winterwetter und gefährlicher Glätte. 
Glätte-Gefahr: Schneeregen und Frost zum Wochenausklang 
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Wegen sexuellen Missbrauchs eines Schutzbefohlenen hat das Bistum Würzburg einen Priester im Ruhestand angezeigt.
Bistum Würzburg zeigt Ruhestandspriester wegen sexuellen Missbrauchs an
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Vor zehn Jahren wurde in Bayern das Rauchverbot beschlossen. Nach anfänglich erbittertem Widerstand haben sich Wirte und Gäste mittlerweile auch ohne Aschenbecher …
Zehn Jahre Qualmfreie Kneipen: Der Rauch ist verflogen
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs
Bei der Kontrolle eines Autofahrers in Passau haben Polizisten am frühen Mittwochmorgen zwei Kängurus im Fahrzeug gefunden.
Kuriose Gesellschaft in Passau: Autofahrer mit Kängurus unterwegs

Kommentare