Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Trump sagt Gipfel mit Nordkoreas Machthaber Kim ab

Noch keine Entwarnung

Grippewelle in Bayern flaut ab

München - Im Januar und Februar meldeten sich viele Arbeitnehmern in Bayern wegen Grippe krank. Nun flaut die Welle ab.

Die Grippewelle in Bayern flaut weiter ab. Die Zahl der Neuerkrankungen sei im Wochenvergleich zum zweiten Mal in Folge zurückgegangen, sagte Gesundheitsministerin Melanie Huml (CSU). In der aktuellen Meldewoche wurden dem Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit in Erlangen rund 1460 neue Influenza-Fälle gemeldet. In der Vorwoche waren es noch fast 2000 neue Fälle und davor sogar 2750 neue Fälle. Insgesamt gab es damit in dieser Saison 15.500 Erkrankungen und 33 Grippe-Tote in Bayern.

Huml riet, sich weiter mit den üblichen Hygienemaßnahmen vor einer Ansteckung zu schützen. Dazu gehöre auch, sich nach Fahrten mit Bahn oder Bus gründlich die Hände zu waschen.

Grippewelle 2016/2017: Alle Infos und die wichtigsten Fragen zur echten Grippe (Influenza) finden Sie bei Merkur.de.

Grippewelle 2017: Ende zeichnet sich langsam ab

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Der Sommer kommt in den Pfingstferien wieder nach Bayern. Am Wochenende erreicht uns eine neue Wärme-Welle. Alle aktuellen Infos im Wetter-Ticker.
Wetter in Bayern: Am Sonntag soll es richtig heiß werden
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim
Nach Monaten der Suche wurde nun eine Jugendliche aus Tirol gefunden. Sie war nicht alleine unterwegs. 
Sie wurde in ganz Europa gesucht: Polizei entdeckt Ausreißerin (15) in Rosenheim
Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Schon wieder hat ein Lotto-Spieler ein Bayern ausgesorgt: Es ist schon der vierte große Lotto-Gewinn, der im Mai im Freistaat gefeiert wird.
Lottospieler aus Bayern knackt Doppeljackpot und gewinnt riesiges Vermögen
Frau geht mit Axt auf Einsatzkräfte los: Polizei gibt neue Details bekannt
Eine Frau bedrohte Beamte, die am Morgen zur Wohnung der Frau gekommen waren, mit einer Axt. Der anschließende SEK-Einsatz endete ohne Verletzte.
Frau geht mit Axt auf Einsatzkräfte los: Polizei gibt neue Details bekannt

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.