Groitzsch-Morde: Staatsanwältin fordert lebenslange Haft

Leipzig - Der mutmaßliche Dreifachmörder von Groitzsch soll nach dem Willen der Staatsanwaltschaft zu lebenslanger Haft mit anschließender Sicherungsverwahrung verurteilt werden. Das Plädoyer:

Lesen Sie dazu auch:

Doppelmord in Sachsen: Spur führt nach Bayern

Doppelmörder aus Bayern - Ist er ein Dreifachmörder?

Mutmaßlicher Doppelmörder von Groitzsch schweigt weiter

“Ein eklatanteres Missverhältnis zwischen dem Anlass der Tat und der Tat selber habe ich noch nie gesehen“, sagte Staatsanwältin Claudia Laube am Dienstag in ihrem Plädoyer vor dem Landgericht Leipzig. Das Leben anderer Menschen sei für ihn kein zu achtender Wert. Der 41-Jährige aus Oberbayern soll drei junge Männer erschossen haben. Er hat die Schüsse gestanden, sie aber als Notwehr dargestellt. Die Opfer hätten sich als Schrottdiebe an seinem Eigentum vergriffen.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener Brummifahrer 
Mit 2,72 Promille ist ein Lastwagenfahrer auf der A3 bei Weibersbrunn unterwegs gewesen. Die Polizei zog den Mann, der in Schlangenlinien fuhr, aus dem Verkehr. 
Betrunkener Brummifahrer 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Bereits 2011 wurde der Drogendealer festgenommen, allerdings gelang ihm die Flucht und er tauchte unter. Nun konnte die Polizei den 40-Jährigen verhaften. 
Seit Jahren gesuchter Drogendealer verhaftet
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Gleich 30 Asylbewerber haben sich auf einem Güterzug versteckt. Die Polizei entdeckte sie bei einer Kontrolle im Landkreis Rosenheim. 
Asylbewerber auf Güterzug versteckt
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses
Bei einem Wohnhausbrand wurden sechs Personen verletzt, ein Bewohner wird vermisst. Wegen Einsturzgefahr kann die Feuerwehr das Gebäude nicht komplett absuchen. 
Verletzte und Vermisste bei Brand eines Wohnhauses

Kommentare