Haus in Flammen

Großalarm in Altstadt von Straubing

Straubing - Die Bürger in Straubing sind am Sonntag aufgefordert worden, die Fenster geschlossen zu halten. Der Grund: Ein Brand im historischen Stadtkern.

Großeinsatz im historischen Stadtkern von Straubing: Ein Brand in einem unbewohnten Haus in der Altstadt der niederbayerischen Stadt hat am Sonntag einen Millionenschaden angerichtet. Glücklicherweise wurden laut Polizei keine Menschen verletzt. Rund 200 Einsatzkräfte von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdiensten waren im Einsatz. Die Brandursache war zunächst unklar.

Nach Angaben der Polizei war das Feuer in dem dreistöckigen Hinterhofgebäude gegen 6.00 Uhr gemeldet worden. Da die Straubinger Innenstadt eng bebaut ist, wurden für den Großeinsatz mehrere umliegende Straßen gesperrt. Anwohner wurden aufgefordert, Fenster und Türen geschlossen zu halten.

Auch gegen Mittag waren Einsatzkräfte weiter damit beschäftigt, letzte Glutnester ausfindig zu machen und endgültig abzulöschen. Das Hinterhofgebäude sei durch das Feuer vermutlich zu einem Totalschaden geworden. Auch angrenzende Häuser wurden beschädigt. Der Gesamtschaden beträgt laut Polizei schätzungsweise eine Million Euro.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Zwei Autos sind am Sonntagabend in der Nähe von Friedberg ineinander gekracht und in den Straßengraben geschleudert worden. Dabei wurden sieben Menschen verletzt, bei …
Stoppschild nicht beachtet: Sieben Menschen bei Unfall verletzt
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Auf dem Weg zu einem Einsatz in Schweinfurt ist ein Polizist mit dem Streifenwagen frontal gegen eine Hausmauer geprallt und schwer verletzt worden.
Streifenwagen kracht frontal gegen Hausmauer - Fahrer schwer verletzt
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Bei einem Dachstuhlbrand in Helmbrechts (Landkreis Hof) sind sechs Menschen leicht verletzt worden.
Dachstuhl eines Bauernhaus brennt - sechs Verletzte
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen
Immer weniger Menschen wollen in Kirchenchören singen - und nach der Einschätzung von Kirchenmusikern ist das nicht das einzige Problem.
Stille Nacht: Immer mehr Kirchenchöre in Bayern verstummen

Kommentare