+
Das Produktionsgebäude der Bäckerei Biendl und Weber in Donaustauf. Wegen Hygenie-Mängeln stehen dort die Bänder still.  

Bei Großbäckerei steht Produktion weiterhin still 

Regensburg/Donaustauf - Wegen hygienischer Mängel hat die Produktion in der Großbäckerei Biendl und Weber in Donaustauf (Landkreis Regensburg) auch am Freitag stillgestanden.

Eine Nachkontrolle am Donnerstag habe ergeben, dass noch nicht alle Mängel behoben worden seien, sagte der Sprecher des Landratsamtes Regensburg, Markus Roth. “In zwei Tagen ist diese ausführliche Reinigung einfach schwer zu bewältigen.“ Sobald der Inhaber sich melde, gebe es eine weitere Prüfung. “Wenn alles okay ist, wird die Produktion freigegeben.“ Das könne schon sehr bald geschehen.

Kontrolleure hatten in dem Betrieb Schimmel, Insekten, zwei tote Mäuse und Verkrustungen an Maschinen entdeckt. Am Dienstag ordnete das Landratsamt einen Produktionsstopp an. “Es sind ekelerregende Zustände, aber es gab keine Gesundheitsgefährdung“, sagte Roth. Aus diesem Grund gab es der Behörde zufolge auch keine Rückholaktion. Insekten und Schimmel seien nicht mit Lebensmitteln in Berührung gekommen. “Wenn das alles abgeschlossen ist, dann ist das eine der saubersten Bäckereien im Landkreis“, kündigte der Sprecher an. Der Inhaber hatte am Donnerstag gesagt, er habe seinen Betrieb seit Dienstag grundsaniert.

Biendl und Weber werde in Zukunft noch häufiger kontrolliert, sagte Roth. Bereits zuvor stand der Betrieb unter verstärkter Beobachtung, da er mehrfach wegen hygienischer Mängel aufgefallen war.

Die Bäckerei hat nach eigenen Angaben 65 Mitarbeiter und 18 Filialen in Regensburg und im Landkreis. Die Gewerkschaft Nahrung Genuss Gaststätten befürchtet einen Arbeitsplatzverlust der Beschäftigten. Die Verkäufer, Bäcker und Fahrer könnten nun die Leidtragenden sein, teilte der Gewerkschaftssekretär der Region Oberpfalz, Wilfried Maxim, mit.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
Lawinen sind der Alptraum für Wintersportler. In unserem Ticker sagen wir Ihnen, wie sich die Lage an den bayerischen Ausflugszielen aktuell darstellt.
Lawinenabgänge in den Chiemgauer Alpen - Lawinengefahr steigt bis morgen
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Ein 32 Jahre alter Mann soll in Würzburg den Lebensgefährten seiner Schwester niedergestochen haben.
32-Jähriger soll Freund der Schwester niedergestochen haben
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Ein Streit um fünf Kekse hat in Augsburg zu einem Polizeieinsatz und mehreren Anzeigen geführt.
Fünf Kekse lösen Polizeieinsatz aus
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall
Auf dem Weg zu einem Unfall sind zwei Polizisten in Unterfranken selbst Opfer der winterlichen Straßenverhältnisse geworden.
Glätte stoppt Polizisten auf dem Weg zu einem Unfall

Kommentare