Nach Großbrand: Unterstützung für Coburger

Coburg - Nach dem Großbrand in der historischen Coburger Altstadt fließt die finanzielle Unterstützung für die Betroffenen. Die monetäre Soforthilfe kommt auch Unternehmern zugute.

Ein Unternehmer aus Coburg und seine Schwester hatten bereits wenige Stunden nach dem Feuer fünf Millionen Euro für Soforthilfe zur Verfügung gestellt. Aus diesem Topf erhalten nach Angaben der Stadt Coburg nicht nur die Menschen Unterstützung, die durch den Brand ihre Wohnung verloren haben, sondern auch die betroffenen Unternehmer. In den denkmalgeschützten Häusern, die in der Nacht zum Pfingstsonntag ein Raub der Flammen wurden, befanden sich auch Lokale, Läden und Büros. Das Geld diene der Existenzsicherung der Unternehmer und deren Mitarbeiter, sagte ein Sprecher der Stadt am Donnerstag.

Außerdem sucht die Kommune mit den Unternehmern nach leerstehenden Läden und Büros, in die sie ausweichen können. Auch die Industrie- und Handelskammer (IHK) und das Job-Center in Coburg sind mit im Boot.

Das Feuer in der Altstadt verursachte einen Schaden in Millionenhöhe. Die Brandursache war bislang unklar, am Mittwoch hatte die Polizei eine vorsätzliche Brandstiftung weitgehend ausgeschlossen. Auch das Coburger Puppenmuseum wurde in Mitleidenschaft gezogen. Die Sammlung blieb zwar verschont, das Feuer und das Löschwasser setzten aber dem historischen Museumsgebäude zu. Eine genaue Schadenshöhe ließ sich noch nicht beziffern. Nun seien zunächst die Sachverständigen gefragt, sagte der Sprecher.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Meistgelesene Artikel

Nach Hausexplosion mit zwei Toten: So halten die Rettenbacher nun zusammen
In Rettenbach am Auerberg ist seit einigen Wochen nichts mehr wie es war. Doch die kleine Gemeinde im Südwestzipfel Bayerns hält nach der Hausexplosion besonders …
Nach Hausexplosion mit zwei Toten: So halten die Rettenbacher nun zusammen
Kurze Hitzepause - Nach sommerlichen Tagen folgt jetzt der Temperatursturz
Das Wetter in Bayern möchte sich einfach nicht beruhigen. Auch am Wochenende muss sich der Freistaat auf Unwetter einstellen. Der News-Ticker.
Kurze Hitzepause - Nach sommerlichen Tagen folgt jetzt der Temperatursturz
In Bayern: 75-jähriger Motorradfahrer überschlägt sich und stirbt 
In Pleiskirchen bei Altötting ereignete sich ein tödlicher Unfall. Ein Biker überschlug sich, der Notarzt konnte nur noch den Tod feststellen. 
In Bayern: 75-jähriger Motorradfahrer überschlägt sich und stirbt 
Bei abschüssigem Gelände: Mann stürzt aus Rollstuhl und stirbt
Für einen Rollstuhlfahrer in Bad Kötzing im Landkreis Cham kam jede Hilfe zu spät. Er starb nach einem Sturz.
Bei abschüssigem Gelände: Mann stürzt aus Rollstuhl und stirbt

Kommentare