+
Der Stadl und die Maschinen darin wurden völlig zerstört.

Bilder vom Großbrand bei Landsberg am Lech

Leeder - Ein landwirtschaftlicher Stadl im Ortsteil Leeder (Landkreis Landsberg am Lech) ist in der Nacht zum Samstag bei einem Großbrand komplett zerstört worden. Der Schaden beläuft sich auf ca. 70.000 Euro.

Eine Frau entdeckte das Feuer im Ortsteil Leeder der Gemeinde Fuchstal beim Gassigehen mit ihrem Hund und alamierte die Feuerwehr.

Bilder vom Einsatzort

Großbrand in Landsberg am Lech

Im Einsatz waren mehrere Feuerwehren der benachbarten Gemeinden. Die Einsatzkräfte konnten die Ausbreitung des Feuers auf anliegende Gebäude verhindern, der Stadl brannte allerdings völlig aus. Dabei wurde auch zwei Traktoren und weitere Maschinen zerstört. Auch zahlreiche Hühner konnten nicht mehr rechtzeitig aus dem Feuer gerettet werden.

Der Gesamtschaden beläuft sich auf circa 70.000 Euro.

Die Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hat die Ermittlungen aufgenommen. Bisher ist die Brandursache noch unklar.

mm

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
Dieser dreiste Dieb hat zwar keinem Kind den Lolli geklaut, dafür aber einem 12-Jährigen Mädchen ein signiertes Trikot ihres Herzens-Vereins. Die Polizei sucht nach dem …
Fiese Nummer: Bayernfan klaut kleinem Mädchen signiertes Trikot
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Verschwörungstheoretiker, Neonazi oder doch einfach nur Spinner? Was den „Reichsbürger“ ausmacht, lässt sich oft nicht so leicht sagen. Doch eines ist sicher: …
„Mein Wort ist hier Gesetz“: Der Fall des „Reichsbürgers“ Wolfgang P.
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Sonnige Zeiten in Bayern: Es steht ein sommerliches Wochenende bevor. Nach Angaben des Deutschen Wetterdienstes (DWD) sorgt ein Hoch ab Freitag nahezu überall in Bayern …
Über 30 Grad: Mega-Sommer-Wochenende rollt auf Bayern zu
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen
Immer wieder müssen Flugzeuge über Bayern Treibstoff ablassen, um in kritischen Situationen ihr Gewicht zu verringern. Die SPD kritisiert, dass es kaum Daten zu solchen …
Opposition deckt auf: 630 Tonnen Kerosin über Bayern abgelassen

Kommentare