Großbrand neben Hotel: 65 Gäste evakuiert

Halfing- 65 Gäste eines Hotels in Halfing (Landkreis Rosenheim) kamen Samstagfrüh mit dem Schrecken davon. Direkt neben ihrer Unterkunft brannte ein Lagerschuppen lichterloh.

In dem Schuppen war in den frühen Morgenstunden ein Feuer ausgebrochen. Das Gebäude befindet sich direkt neben einem Hotel mit Gaststättenbetrieb. 140 Feuerwehrler und fünf Rettungswagenbesatzungen rückten an: Es gelang ihnen, die 65 Gäste und das Personal frühzeitig und unverletzt zu evakuieren.

Außerdem galt es, das Gaststättengebäude vor dem Übergreifen der Flammen zu schützen. Bis auf Brandschäden an der Außenfassade war auch dieses Unterfangen von Erfolg gekrönt. Den Schuppen konnte die Feuerwehr allerdings nicht mehr retten. Das Gebäude brannte komplett nieder. Ein Feuerwehrmann brach sich bei den Löscharbeiten den Arm.

Der Sachschaden wird auf 100.000 Euro geschätzt. Die Brandursache wird von der Kripo Rosenheim ermittelt. Bisher liegen noch keine Erkenntnisse vor.

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Bei einer harten Bruchlandung in Unterfranken sind der Pilot und ein Fluglehrer eines Leichtflugzeuges leicht verletzt worden. Die Ursache für den Unfall ist noch unklar.
Leichtflugzeug bohrt sich beim Landen in Acker
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ungeheuerlicher Vorgang vor dem Eingang einer Diskothek in Rosenheim: Dort verprügelten mehrere in Tracht gekleidete Menschen einen Asylbewerber - anwesende Zeugen …
Asylbewerber vor Disko zusammengeschlagen - Zeugen lachen
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Beim Fällen eines Baumes ist im Allgäu ein schlimmer Unfall passiert. Ein 79-Jähriger ist getötet und ein 52-Jähriger schwer verletzt worden.
Ein Toter und ein Schwerverletzter beim Baumfällen
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3
Bei einem Arbeitsunfall auf der Autobahn 3 in der Oberpfalz ist am Sonntag ein Arbeiter einer Spezialfirma von einem Bohrgestänge am Kopf getroffen worden und gestorben.
Arbeiter stirbt bei Bohrarbeiten an der A3

Kommentare