Kreislaufprobleme bei Einsatzkräften

Großbrand zerstört Sägewerk im Unterallgäu

Niederrieden - Ein Sägewerk im schwäbischen Niederrieden im Landkreis Unterallgäu ist bei einem Brand am Sonntag komplett zerstört worden. Verletzt wurde niemand, wie die Polizei mitteilte.

Allerdings mussten fünf unter der Hitze leidende Einsatzkräfte wegen Kreislaufproblemen behandelt werden. Am Vormittag hatte eine Scheune Feuer gefangen. Bald sprangen die Flammen auf benachbarte Gebäude über, darunter das Sägewerk und den Dachstuhl eines Wohnhauses.

Bei den Löscharbeiten, die am späten Nachmittag noch andauerten, musste eine Halle zur Sägemehltrocknung eingerissen werden. Die etwa 300 Einsatzkräfte wurden von einigen Landwirten mit zusätzlichen Wasserlieferungen unterstützt. Auch Notfallseelsorger waren vor Ort. Die angrenzende Bundesstraße 300 wurde gesperrt, der Verkehr wird etwa bis Montagvormittag umgeleitet. Der Schaden wird auf mindestens zwei Millionen Euro geschätzt. Warum es zu dem Brand kam, war zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa (Symbolbild)

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Es war die Geste eines Unbekannten, die weit über Straubing hinaus für Respekt sorgte. Auf Facebook wurde sie von Tausenden geteilt. Jetzt hat sich der Wohltäter geoutet.
Unbekannter outet sich: Er übernahm Rechnung in Straubinger Lokal - aus reiner Nächstenliebe
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Bei einer waghalsigen Rettungsaktion für sein Handy hat sich ein Mann in Coburg in große Gefahr gebracht. Er musste gerettet werden. 
Mann will mit irrwitziger Aktion sein Handy retten - und bringt sich dabei in Lebensgefahr
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Ein Mann (50) soll in Nürnberg zuerst seine Familie angegriffen und dann Passanten bedroht haben. Danach flüchtete er. Eine großangelegte Fahndung blieb erfolglos.
Mann greift Frau und Tochter an und bedroht Passanten mit Waffe - Täter auf der Flucht
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt
Ein Ende des Sommers ist nicht in Sicht. Am Wochenende noch viel Regen in Bayern, aber ab nächster Woche rollt die Hitzewelle mit Rekordtemperaturen ins Land.
Hitzewelle im Anmarsch - Rekordtemperaturen für kommende Woche angesagt

Kommentare