Erhebliche Lawinengefahr in den Alpen

München - Wintersportler aufgepasst: In den höheren Lagen der bayerischen Alpen besteht derzeit erhebliche Lawinengefahr. Es wurde Lawinenwarnstufe drei von fünf ausgerufen.

In den höheren Lagen der bayerischen Alpen besteht erhebliche Lawinengefahr. Unterhalb der Waldgrenze wird die Lawinengefahr lediglich in den Allgäuer und Berchtesgadener Alpen als erheblich, im übrigen bayerischen Alpenraum als mäßig eingestuft, wie es im Lawinenlagebericht vom Montag in München heißt. Erhebliche Lawinengefahr ist die mittlere der fünf Gefahrenstufen, mäßige die zweitniedrigste.

Die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen ist mit dem kälter gewordenen Wetter allgemein etwas zurückgegangen. Dennoch seien vereinzelt Selbstauslösungen auch großer Lawinen möglich. Verkehrs- und Wanderwege in der Nähe von Hängen könnten gefährdet sein. Oberhalb der Waldgrenze kann laut Lagebericht bereits ein einzelner Skifahrer oder Snowboarder eine Lawine lostreten.

In den Alpen schneit es seit Montag weiter. Die Lawinensituation könne sich daher verschärfen. Touren abseits gesicherter Pisten erfordern weiter Vorsicht und sorgfältige Routenwahl.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Bei einem Feuer in einem Wohnviertel in Schwandorf in der Oberpfalz ist ein 80-Jähriger ums Leben gekommen.
Brand in Wohnviertel ausgebrochen: Ein Toter in Schwandorf
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Eine 82-Jährige hat wegen Ladendiebstahls in Bamberg die Polizei auf den Plan gerufen.
Seniorin stiehlt: 82-Jährige als Ladendiebin unterwegs
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Ein 37 Jahre alter Fußgänger ist in der Nacht zu Samstag bei Bad Kissingen von einem Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt worden.
Fußgänger wird von Auto erfasst und lebensgefährlich verletzt
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf
Die Umweltminister der Länder fordern vom Bund eine einheitliche Linie, wie künftig mit Problemwölfen umgegangen werden soll. Bei der Weidehaltung stärken die Minister …
Umweltminister wollen Klarheit im Umgang mit dem Wolf

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion