Erhebliche Lawinengefahr in den Alpen

München - Wintersportler aufgepasst: In den höheren Lagen der bayerischen Alpen besteht derzeit erhebliche Lawinengefahr. Es wurde Lawinenwarnstufe drei von fünf ausgerufen.

In den höheren Lagen der bayerischen Alpen besteht erhebliche Lawinengefahr. Unterhalb der Waldgrenze wird die Lawinengefahr lediglich in den Allgäuer und Berchtesgadener Alpen als erheblich, im übrigen bayerischen Alpenraum als mäßig eingestuft, wie es im Lawinenlagebericht vom Montag in München heißt. Erhebliche Lawinengefahr ist die mittlere der fünf Gefahrenstufen, mäßige die zweitniedrigste.

Die Gefahr der Selbstauslösung von Lawinen ist mit dem kälter gewordenen Wetter allgemein etwas zurückgegangen. Dennoch seien vereinzelt Selbstauslösungen auch großer Lawinen möglich. Verkehrs- und Wanderwege in der Nähe von Hängen könnten gefährdet sein. Oberhalb der Waldgrenze kann laut Lagebericht bereits ein einzelner Skifahrer oder Snowboarder eine Lawine lostreten.

In den Alpen schneit es seit Montag weiter. Die Lawinensituation könne sich daher verschärfen. Touren abseits gesicherter Pisten erfordern weiter Vorsicht und sorgfältige Routenwahl.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Meteorologe warnt vor Kältetoten
Schwerer Verkehrsunfall: Mehrere Kinder verletzt
Bei einem Unfall in Reischasch sind mehrere Kinder teilweise schwer verletzt worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden.
Schwerer Verkehrsunfall: Mehrere Kinder verletzt
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe
Ein Auto kam in Hof erst im Schaufenster einer Sportgeschäfts zu stehen. Und das, weil der Fahrer die Handbremse vergessen hat.
Handbremse vergessen: Auto kracht in Schaufensterscheibe

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion