+
Bei Bränden in Straubing rettete die Feuerwehr mehrere Menschen aus verrauchtem Haus.

Drei Brände

Große Rettungsaktion in Straubing

Straubing - Am Mittwochmorgen rettete die Feuerwehr mehrere Menschen aus einem verrauchten Haus. Weil es an verschiedenen Stellen fast gleichzeitig brannte, ermittelt jetzt die Polizei.

Da hatte die Feuerwehr Straubing einiges zu tun: Sie mussten gleich drei Brände innerhalb weniger Stunden bekämpfen.

Zwei der Feuer wurden in den Kellern benachbarter Häuser eines Gebäudekomplexes entfacht, wie die Polizei mitteilte. Dabei musste die Feuerwehr mehrere Menschen über Drehleitern aus dem verrauchten Haus retten. Elf Menschen kamen mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung in Krankenhäuser.

Am Abend zuvor hatte es bereits ein paar Keller weiter gebrannt, dabei wurde ein Mann verletzt. Der Sachschaden belauft sich auf rund 30.000 Euro. Die Polizei prüft derzeit mögliche Zusammenhänge und Ursachen für die Feuer.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Ein Spanner hat in einem Würzburger Schwimmbad versucht, eine Frau in ihrer Umkleidekabine zu filmen. Obwohl der Mann aufflog, konnte er entkommen.
Spanner mit Kamera in der Umkleidekabine
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Der Sturm mit den heftigen Niederschlägen zieht auch am Samstag noch Folgen nach sich. Im Landkreis Passau wurde der Katastrophenalarm ausgerufen.
Heftige Unwetter: Passau ruft Katastrophenalarm aus
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse
Bis zum Ferienende wird die Autobahnpolizei verstärkt darauf achten, dass bei Unfällen auf Bayerns Autobahnen sofort eine Rettungsgasse gebildet wird. Wer sich nicht …
Polizei verschärft Kontrollen zur Rettungsgasse

Kommentare