Dreiste Bergsteiger wollen Hilfe nicht

Ramsau - Eine Gruppe von Bergsteigern hat am Samstagabend am Watzmann eine große Suchaktion mit Hubschrauber ausgelöst. Doch dann erlebten die Bergretter eine unschöne Überraschung.

Als die Retter die Gesuchten fanden, reagierten die Bergsteiger allerdings barsch. Hilfe wollten sie nicht und antworteten nach Angaben der Bergwacht auf die Frage nach den Personalien den Rettern: “Ohne meinen Anwalt erhalten Sie gar nichts!“

Zunächst hatte eine Gruppe von acht Leuten beim Abstieg von der Watzmann-Südspitze bei Ramsau (Landkreis Berchtesgadener Land) Probleme bekommen. Ein Bergsteiger war verletzt, mehrere erschöpft. Fünf Personen gingen dann voraus, um Hilfe zu rufen.

Ehe die Bergretter eingreifen konnten, hatten die drei Zurückgelassenen aber schon auf eigene Faust den Abstieg gewagt. Mehrere Stunden waren die Bergretter deswegen unnötig im Einsatz. Als die Helfer schließlich gegen Mitternacht das Trio entdeckten, bestrittenen diese zunächst sogar, dass sie die Gesuchten seien. Die Bergsteiger wiesen die Einsatzkräfte kess darauf hin, dass sie selbst ja gar nicht um Hilfe gebeten hätten.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Besucherstrom beim Erzbischof
Tagebücher des führen Erzbischof von München und Freising, Michael von Faulhaber, sind jetzt im Internet verfügbar. 
Besucherstrom beim Erzbischof
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Auf Bundesebene mehren sich die Forderungen für ein nationales Glyphosat-Verbot. Auch in Bayern sind vermehrt kritische Stimmen zu hören. Statt auf ein Total-Verbot …
Glyphosat: Bayern will Beschränkung
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Mehr als sieben Jahre nach dem Volksentscheid zum Rauchverbot erhält dessen Initiator Sebastian Frankenberger noch immer Morddrohungen.
Rauchverbot: Frankenberger erhält immer noch Morddrohungen
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee
Der Deutsche Wetterdienst (DWD) hat auch für Dienstag die Menschen in den bayerischen Regierungsbezirken Schwaben und Oberbayern gewarnt. Lesen Sie die Details. 
Immer noch Warnungen für Teile Bayerns: Sturmböen und Schnee

Kommentare