+
Ein neunjähriger Junge wollte zum Goldschürfen nach Italien maschieren.

Große Suchaktion: Bub verschwindet zum Goldschürfen

Stadtbergen - Ein abenteuerlustiger neunjähriger Junge hat in Augsburg eine große Suchaktion mit Hubschraubern und Hundestaffeln ausgelöst. Er wollte zum Goldschürfen nach Italien.

Nach Polizeiangaben vom Dienstag hatte der Bub am Vortag seinen Schulfreunden erklärt, er werde zu Fuß nach Italien wandern - und verschwand. Die besorgten Eltern alarmierten die Polizei, rund 300 Einsatzkräfte machten sich auf die Suche. Kurz nach 21.00 Uhr wurde der Bub in Großaitingen nach etwa 15 Kilometer Fußmarsch aufgegriffen. Er gab an, er wollte nach Italien zum Goldschürfen wandern. Er habe gehört, dort könne man Gold finden. Der Schüler wurde wohlbehalten seinen erleichterten Eltern übergeben.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Die Rosenheimer Tuning-Szene ist bekannt für ihre gewagten Umbauten an Fahrzeugen. Doch über diese kuriose Veränderung staunte selbst die Polizei.
Polizei kontrolliert aufgemotzten BMW und entdeckt ein äußerst kurioses Bauteil
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Wettermäßig standen in Bayern die Zeichen im April schon auf Sommer. Damit ist es nun vorerst vorbei - dem Freistaat drohen starke Gewitter.
Jetzt kracht es: Wetter-Warnung für den Freistaat ausgesprochen
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Uwe Brandl (CSU) hat viele Ämter. Vor allem mit der Umsetzung der Digitalisierung in den Rathäusern und Schulen ist er gar nicht zufrieden.
Interview mit Uwe Brandl: Pass-Antrag online? „In 10 bis 15 Jahren“
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse
Die Kulturerbe-Initiative Bayern hat als erstes Objekt für eine Sanierung ein Häuschen ausgewählt, das eher unauffällig ist. Die Historiker messen ihm aber große …
Rettung für ein Häuschen in der Judengasse

Kommentare