Räume bleiben gesperrt

Großeinsatz: Chemieunfall an Hochschule Regensburg

Regensburg – Ein Unfall mit Chemikalien hat am Mittwoch einen Großeinsatz an der Hochschule Regensburg ausgelöst.

Ein Gebäude wurde nach dem Vorfall am Mittwoch geräumt, wie die Feuerwehr mitteilte. Verletzt wurde niemand, jedoch klagten mehrere Menschen über Kopfschmerzen. Nach ersten Erkenntnissen hatte während eines Versuches ein chemischer Stoff unerwartet einen gasförmigen Zustand erreicht und sich über die Lüftungsanlage im Gebäude verteilt. Daraufhin wurde der betroffene Hochschultrakt geräumt. Die Feuerwehr stellte jedoch keine Giftkonzentrationen fest und belüftete das Gebäude. Aufgrund des starken Geruches bleiben die Räume vorerst gesperrt.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Zweistellige Minusgrade! Deutscher Wetterdienst warnt vor „strengem Frost“
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Am Rande eines Skirennens im Skigebiet Sudelfeld in Oberbayern hat es am Sonntag einen Unfall gegeben. Ein Mann war aus noch unbekannter Ursache gegen einen Absperrzaun …
Skifahrer fährt gegen Absperrzaun und verletzt sich schwer
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Ein 55-jähriger Mann hat sich bei der Gartenarbeit in Unterfranken schwer verletzt. Ein morscher Ast wurde dem Mann zum Verhängnis. 
Mann stürzt fünf Meter tief vom Baum - schwer verletzt
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser
Mit einem Küchenmesser hat eine 34 Jahre alte Frau ihren Ex-Freund in Nürnberg schwer verletzt. Der 38-Jährige schwebt in Lebensgefahr.
Blutiger Streit: Frau attackiert Ex-Freund mit Küchenmesser

Kommentare