Polizei: „Vermutlich Brandstiftung“

Freilassing - Ein Feuer hat in der vergangenen Nacht die Freilassinger Diskothek „FUN“ zerstört. Die Polizei geht von Brandstiftung aus und sucht Zeugen.

Laut Polizei brach das Feuer gegen 4 Uhr in dem Diskogebäude in der Zollhäuslstraße aus. Offenes Feuer war laut Augenzeugen aber nicht zu sehen, allerdings stiegen dichte Rauchschwaden aus dem Gebäude auf. Rund 60 Mann der Feuerwehren Freilassing und Ainring hatten den Brandherd schnell unter Kontrolle. Sie konnten aber nicht verhindern, dass die Diskothek vollständig ausbrannte und zerstört wurde.

Die Polizei schätzt den Sachschaden auf über 100.000 Euro.

Das „FUN“ hatte am Dienstag Ruhetag, Personen kamen nicht zu Schaden.

Die Kripo Traunstein hat die Ermittlungen übernommen. Was das Feuer ausgelöst hat ist noch nicht abschließend geklärt. Jedoch muss aufgrund der Spurenlage von einer vorsätzliche Brandlegung ausgegangen werden.

Zeugen werden gebeten, sich bei der Kripo in Traunstein zu melden (Tel. 0861 / 9873-0).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Schwerer Unfall mitten in Bad Reichenhall: Am Montagnachmittag wurde ein Auto mit vier jungen Männern darin nach einem missglückten Überholmanöver gegen eine Litfaßsäule …
Schwerer Unfall mitten im Ort: Auto schleudert gegen Litfaßsäule - ein Mann (19) stirbt
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm
Am Dienstag wurden in Ulm und Neu-Ulm mehrere Gebäude im Rotlichtmilieu durchsucht. Bereits eine Woche zuvor gab es Großrazzien in mehreren Bundesländern.
Nach bundesweiter Großrazzia: Polizei durchsucht Rotlichtmilieu in Ulm und Neu-Ulm
Wenn Schule schwänzen krankhaft wird
Immer mehr Kinder in Bayern schwänzen den Unterricht. Längst nicht nur, weil sie keinen Bock auf Schule haben. Häufig sind psychische Probleme die Ursache für …
Wenn Schule schwänzen krankhaft wird
Über 600 bayerische Gemeinden ohne Lebensmittelladen! Selbst in München weniger Geschäfte
Die Zahl der Lebensmittelgeschäfte in Bayern ist in den vergangenen zehn Jahren stark zurückgegangen. Inzwischen müssen mehr als 600 Städte und Gemeinden auf eine …
Über 600 bayerische Gemeinden ohne Lebensmittelladen! Selbst in München weniger Geschäfte

Kommentare