47-Jähriger festgenommen

Großeinsatz: Mann bedroht Firma am Telefon

Ein Mann (47) hat bei einer Firma in Kempten telefonisch mit Gewalt gedroht und damit einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst.

Kempten - Ein verärgerter Mieter hat mit einem Drohanruf bei einer Wohnungsgesellschaft aus Kempten einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Der 47-Jährige wurde etwa eine halbe Stunde nach dem Anruf am Dienstagvormittag beim Verlassen seiner Wohnung festgenommen. „Er hatte gesagt, wer er ist“, sagte ein Polizeisprecher.

Der Mann hatte einem Mitarbeiter des Unternehmens angedroht, sich ein Sturmgewehr zu besorgen und dann zu dem Unternehmen zu kommen. Die Ermittler gehen davon aus, dass die seit längerer Zeit andauernden Mietstreitigkeiten zwischen dem Mann und der Gesellschaft Auslöser der Tat waren. Der Mann hatte bei der Festnahme allerdings keine Waffe bei sich, auch bei der Wohnungsdurchsuchung wurden keine Waffen gefunden.

Nach Angaben der Polizei ist der Mann „in der Vergangenheit mit Äußerungen aufgefallen, die Sympathien zur Reichsbürgerbewegung erkennen lassen“. Er wurde zunächst in ein Bezirksklinikum zur weiteren Behandlung gebracht.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

EU-Gipfel in Salzburg: Jetzt kontrolliert auch Österreich an der Grenze - droht das Verkehrschaos?
Für das EU-Gipfeltreffen werden in Salzburg hohe Sicherheitsmaßnahmen getroffen. Für Reisende bedeutet das: auch Grenzkontrollen in Richtung Österreich.
EU-Gipfel in Salzburg: Jetzt kontrolliert auch Österreich an der Grenze - droht das Verkehrschaos?
Am Alpensteig: Münchner stürzt 40 Meter in die Tiefe - Frau und Tochter müssen alles mitansehen
Tragischer Bergunfall in den Berchtesgadener Alpen: Ein Münchner stürzte am Montag vor den Augen seiner Frau und seiner Tochter in die Tiefe. Zunächst sprach er noch mit …
Am Alpensteig: Münchner stürzt 40 Meter in die Tiefe - Frau und Tochter müssen alles mitansehen
Schock für Fans: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns findet nächstes Jahr nicht statt
Das dürfte Fans traurig stimmen: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns wird 2019 nicht stattfinden. Das bestätigte der Veranstalter der tz.
Schock für Fans: Eines der größten Musik-Festivals Bayerns findet nächstes Jahr nicht statt
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 
Vor zwei Jahren stürzte eine Autobahnbrücke in Unterfranken ein. Dabei wurde ein Arbeiter getötet und 14 weitere verletzt. Gegen drei Ingenieure wurde nun Anklage …
Autobahnbrücke stürzte vor zwei Jahren ein - jetzt sollen drei Ingenieure angeklagt werden 

Kommentare