+
Einsatzkräfte vor dem Haus, in dem sich die Männer verschanzt hatten.

Er hatte eine scharfe Schusswaffe

Bewaffneter Mann in Nürnberg: Großeinsatz beendet - zwei Männer festgenommen

Ein wohl bewaffneter Mann hat die Polizei in Nürnberg in Atem gehalten. Laut einem Zeugen hatte er sich in einer Wohnung verschanzt. Auch das SEK rückte an.

Nürnberg – Ein angeblich bewaffneter Mann hat am Dienstag in Nürnberg einen Großeinsatz der Polizei ausgelöst. Bei der Aktion wurden zwei betrunkene Männer vorläufig festgenommen. Eine Waffe wurde nach Angaben eines Polizeisprechers zunächst nicht gefunden. Zunächst wurde noch eine Wohnung durchsucht, in der sich mindestens einer der Männer aufgehalten hatte. Verletzt wurde niemand.

Ein Zeuge hatte die Polizei am Nachmittag nach einem Streit alarmiert. Nach seinen Angaben hielt sich ein Mann mit einer Schusswaffe in einer Wohnung in einem Mehrfamilienhaus auf. Der Einsatz fand in der nordöstlichen Innenstadt statt.

Die Polizei riegelte die Straßen rund um das Haus großräumig ab. Einige Dutzend Beamte waren im Einsatz – darunter auch ein Spezialeinsatzkommando.

Aus Sicht der Polizei bestand keine Gefahr für Anwohner. Man habe sie schnell aus dem Gefahrenbereich bringen können. Eine Verhandlungsgruppe sollte dann Kontakt mit dem Mann aufnehmen. Später habe man bei einer „günstigen Gelegenheit“ zugegriffen. Auch die Straßensperrungen sollten daraufhin am späten Nachmittag rasch wieder aufgehoben werden.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Ein Auto ist im Kreis Dillingen in die Donau gefahren. Taucher fanden am Samstagnachmittag die Fahrerin im Wageninneren.
Auto stürzt in die Donau - Fahrerin tot
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Es ist das größte Hüttenbauprojekt, das die Alpenverein-Sektion Oberland je in Angriff genommen hat: Ab September wird die Falkenhütte im Karwendel für 6,3 Millionen …
Falkenhütte wird saniert: Riesen-Projekt für 6,3 Millionen
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
Der nasse Sommer lässt die Pilze sprießen. Kundige Sammler füllen ihre Körbe für einen leckeren Schmaus. Doch gleichzeitig vergiften sich immer wieder Menschen.
Gefahr für Schwammerlsucher - Bereits 200 Anrufe bei Giftnotruf
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage
Ein Unwetter war angekündigt worden - doch es kam heftiger als befürchtet. Orkanböen und dicke Regenwolken sind über Bayern hinweggezogen und haben deutliche Spuren …
News-Ticker: Diesen Münchner im Himmel brachte der Orkan in Schieflage

Kommentare