Suche mit Hubschrauber

Großeinsatz: 19-Jährige kentern mit Kajak auf der Iller

Kempten - Schreck in Kempten: Passanten entdeckten auf dem Wasser der Iller ein gekentertes, führerloses Kajak. Polizei, Wasserwacht und Feuerwehr sind sogar mit Hubschraubern im Einsatz.

Wie die Polizei am Montag mitteilte, hatten Passanten am Vortag das führerlose und mit Wasser gefüllte Kajak entdeckt, das auf der Iller trieb. 40 Einsatzkräfte von Polizei, Feuerwehr und Wasserwacht suchten nach der Besatzung des Bootes. Auch zwei Hubschrauber waren im Einsatz.

Die drei Männer (alle 19) aus dem Landkreis Neu-Ulm wurden schließlich am Flussufer entdeckt. Sie waren ihrem Kajak nur 200 Meter nach Beginn ihrer Paddeltour gekentert und hatten sich selbst retten können. Warum ihr Boot gekentert war, blieb zunächst unklar.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare