Großeinsatz wegen Luftballons

Schweinfurt/Würzburg - Ein paar Luftballons haben in Schweinfurt einen Großeinsatz von Polizei, Feuerwehr und THW ausgelöst.

Wie die Polizei in Würzburg mitteilte, bemerkte eine Frau am Samstagabend in den Wipfeln eines Waldes einen roten Gegenstand. Zuvor hatte sie dort einen Gleitschirmflieger gesehen und befürchtete nun, dieser könnte abgestürzt sein. Unterstützt von Hubschrauber und Hundestaffel suchten die Helfer den Wald ab, fanden jedoch nichts. Am Sonntagmorgen überflog der Hubschrauber erneut den Wald und die Besatzung entdeckte den rötlichen Gegenstand: Es handelte sich um einige rote Luftballons, die sich in einem Baum verfangen hatten.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Davor warnt der Deutsche Wetter-Dienst
Bayern bleibt ein unangenehmes Wetter erhalten. Ein Meteorologe warnt vor Kältetoten und Temperaturen um minus 20 Grad. Zur Wetter-Prognose.
Polar-Wetter mit Dauerfrost in Bayern: Davor warnt der Deutsche Wetter-Dienst
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Nach der Beinahe-Kollision zweier Züge in Utting am Ammersee gibt es offene Fragen – nach der Verantwortung des Fahrdienstleiters, aber auch nach dem Stand der Technik.
Fast-Kollision in Utting: Fahrdienstleiter freigestellt - Bundespolizei ermittelt
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Bei einem Unfall in Reischach sind zwei Schülerinnen getötet worden. Beim Überqueren der Straße sind sie von einem Fahrzeug angefahren worden. Die Staatsanwaltschaft …
Schwerer Verkehrsunfall: Zwei Mädchen (11) getötet
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon
Viel zu schnell ist ein Raser bei nasser Fahrbahn unterwegs gewesen und hat einen Unfall verursacht, bei dem zwei Kinder gestorben sind. Er kommt glimpflich davon.
Raser fährt auf A9 zwei Kinder tot - und kommt mit Bewährungsstrafe davon

Kommentare