Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten

Chaos auf der Stammstrecke: Deswegen verspäten sich die S-Bahnen mehr als 40 Minuten
+
Ein Feuerwehrmann sucht am im Dachstuhl eines der Wohnhäuser in letzte Brandherde.

Großfeuer beschädigt drei Häuser in Memmingen - Ein Mensch verletzt

Memmingen - Hohen Sachschaden hat ein Großfeuer am Mittwoch in Memmingen an drei Reihenhäusern angerichtet. Nach Polizeiangaben wurde dabei ein Mensch verletzt. Die anderen Bewohner konnten sich den Angaben zufolge rechtzeitig in Sicherheit bringen.

Die Brandursache war zunächst nicht bekannt, die Löscharbeiten mit rund 140 Einsatzkräften liefen auf Hochtouren.

Bei dem Brand waren die Dachstühle von zwei Häusern eingestürzt. Bei den Gebäuden handele es sich um eine ältere Häuserzeile, in der jeweils vier Einheiten über einen gemeinsamen Dachstuhl verfügen und nicht durch Brandschutzwände getrennt sind. Dadurch griffen die Flammen schnell auf die benachbarten Gebäude über. Der Schaden wird auf rund 200 000 Euro geschätzt.

In der Nacht zum Mittwoch war es in Memmingen vermutlich durch Brandstiftung zu einem Kellerbrand in einem Mehrfamilienhaus gekommen, bei dem zehn Personen Rauchvergiftungen erlitten. Unter den Verletzten war auch ein Kleinkind und ein Säugling. Da es zwei unterschiedliche Brandherde gibt, gehen die Ermittler von Brandstiftung aus. Über mögliche Täter sei noch nichts bekannt. Der Schaden wird auf 30 000 Euro geschätzt. Neben den Einsatzkräften der Feuerwehr musste auch der Winterdienst am Brandort im Memminger Stadtzentrum eingreifen. Das Löschwasser war aufgrund der niedrigen Temperaturen auf der Straße gefroren und hatte für eine gefährliche Eisschicht auf der Fahrbahn gesorgt.

Bei einem nächtlichen Brand in einem Mehrfamilienhaus in Günzburg war ebenfalls im Keller ein Feuer ausgebrochen. Alle zwölf Bewohner des Hauses konnten rechtzeitig in Sicherheit gebracht werden und blieben unverletzt. Sie wurden in Notunterkünften untergebracht. Ermittlungen ergaben, dass das Feuer im Heizungsraum ausgebrochen war. Der Schaden wird auf rund 10 000 Euro geschätzt. Die Polizei geht auch in diesem Fall von Brandstiftung aus. Bereits am 22. Dezember war im Heizungskeller des gleichen Gebäudes in der Nacht ein Feuer ausgebrochen. Acht Personen mussten damals mit leichten Rauchvergiftungen ärztlich versorgt worden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Nürnberg - Der Antrag von Gsells Witwe Tatjana, das Verfahren erneut aufzurollen, wurde abgelehnt. Der Fall könnte innerhalb einer Woche endgültig zu den Akten gelegt …
Prozess um Promi-Arzt Gsell: Fall bald endgültig zu den Akten gelegt?
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
Im Wintersemester 2017/2018 sind weitaus mehr Studenten in bayerischen Hochschulen eingeschrieben als im letzten Jahr. Ein Fach scheint dabei ganz besonders beliebt zu …
Das sind die beliebtesten Studiengänge in Bayern
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Hubsi, Hansi, der Girwidz, die Sonja, der Riedl - echte Fans wissen sofort: Das sind die Kult-Figuren aus der ARD-Serie Hubert und Staller. Zur 100. Folge haben wir ihre …
100 Folgen Hubert und Staller: Das sind die besten Sprüche
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab
Erst Schneeregen und Frost, jetzt Sonnenschein wie im Frühling: In dieser Woche wird es in weiten Teilen Bayerns noch einmal richtig warm. Von Ausflügen in die Berge rät …
Frühling im November, doch ein Experte rät von Bergtouren ab

Kommentare