+
Bei einem Großbrand in Immenstadt ist ein Millionenschaden entstanden.

Verheerender Brand im Allgäu

Millionenschaden nach Großbrand in Fabrik

Immenstadt - Mitten in der Nacht bricht im Allgäu ein Feuer in einer Klebeband-Fabrik aus. Anwohner müssen Fenster und Türen geschlossen halten. Die Brandursache ist zunächst unklar. Der Schaden ist enorm.

Bei einem Großbrand in einer Klebeband-Fabrik in Immenstadt im Allgäu ist in der Nacht zum Samstag ein hoher Millionenschaden entstanden. Das Feuer war am frühen Morgen aus noch unbekannter Ursache ausgebrochen, berichtete die Polizei. Teile einer Halle seien eingestürzt, der Schaden gehe in die Millionen.

Von den Mitarbeitern der Firma wurde glücklicherweise niemand verletzt. „Zehn Mitarbeiter der Nachtschicht konnten unverletzt ins Freie flüchten“, sagte ein Polizeisprecher. Allerdings erlitt ein Feuerwehrmann bei den Löscharbeiten eine Rauchgasvergiftung.

Mit etwa 150 Einsatzkräften rückte die Feuerwehr an, um die Flammen zu löschen und den Rauch zu bekämpfen. Noch am Vormittag schwebte eine Rauchwolke über dem Brandort. Anwohner wurden gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten. Eine Schadstoffmessung des Landratsamtes Oberallgäu habe jedoch einen „unbedenklichen Wert“ ergeben, hieß es.

Verheerender Brand in Fabrik im Allgäu

Verheerender Brand in Fabrik im Allgäu

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Nach den Berichten über Probleme mit Brennelementen im Atomkraftwerk Gundremmingen verlangten die Grünen eine Aufklärung über den Fall. Eine Gefährdung wurde …
Aufklärung über „defekte“ Brennelemente im Atomkraftwerk Gundremmingen
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
In einer Disco in Nürnberg kam es zunächst zu kleineren Rangeleien zwischen zwei Gruppen. Nachdem die Mitglieder dem dem Lokal verwiesen wurden, endete der Streit in …
Streit vor Disco eskaliert - Mann schwer verletzt
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Besonders in ländlichen Regionen müssen werdende Mütter oftmals weite Wege für Ärzte und Hebammen zurücklegen. Die Staatsregierung will dem Problem jetzt ein Ende setzen.
Staatsregierung: Sorge um bayerische Geburtshilfe im ländlichen Raum
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer
Am späten Montagabend kam es zu einem Großeinsatz in Ingolstadt: Bei einem Feuer im Klinikum mussten 24 Patienten evakuiert werden
Großeinsatz im Klinikum Ingolstadt: Mehrere Verletzte nach Feuer

Kommentare