Bei Kontrolle aufgeflogen

Polizei baff: Deutsche (40) kommt aus Rom mit 300 Gramm Koks im Koffer zurück

  • schließen

Bei einer Kontrolle im Zug hat die Polizei in Großkarolinenfeld eine Frau verhaftet, die offenbar Kokain schmuggelte. Auch ihr Begleiter wurde zunächst festgenommen.

Großkarolinenfeld - Zwei mutmaßliche Drogenschmuggler gingen der Polizei in Großkarolinenfeld ins Netz. Beamte kontrollierten am Montagvormittag im Zug von Rom nach München mehrere Personen. Darunter auch eine 40-jährige Deutsche.

300 Gramm Kokain im Gepäck versteckt

In ihrem Gepäck wurde laut Polizei ein Päckchen mit mehr als 300 Gramm Kokain gefunden. Deshalb wurde die 40-jährige Tatverdächtige und zunächst auch ihr 22-jähriger gambischer Begleiter wegen des Verdachts der illegalen Einfuhr von Betäubungsmitteln vorläufig festgenommen.

Tatverdächtige wird verhaftet

Die Tatverdächtigen mussten sich am gestrigen Dienstag den zuständigen Ermittlungsrichtern beim Amtsgericht Traunstein bzw. Amtsgericht Rosenheim stellen. Gegen die 40-jährige Deutsche wurde Haftbefehl erlassen. Sie wurde anschließend in eine Haftanstalt eingeliefert. Der 22-jährige Begleiter durfte hingegen seine Heimreise nach Italien antreten. Die weiteren Ermittlungen hierzu dauern laut Polizei allerdings noch an.

Lesen Sie auch: Versteckt in Bananenkisten: Gemüsehändler findet 100 Kilogramm Kokain

Rubriklistenbild: © dpa / Christian Charisius / Symbolbild

Meistgelesene Artikel

Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Fünf Kälber wurden in den vergangenen Tagen im Landkreis Oberallgäu gerissen. Das Landesamt für Umwelt bestätigt nun, dass der Kalb-Killer ein Wolf ist.
Jetzt bestätigt: Wolf hat Kälber im Oberallgäu getötet
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Weil ihr Ex-Freund sie bedrohte, rief eine Frau aus Fürth die Polizei. Doch als die Beamten versuchten, den 24-Jährigen in Gewahrsam zu nehmen, wurde er aggressiv.  
Mann randaliert bei Festnahme: Drei Polizisten danach dienstunfähig
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Aus ungeklärter Ursache geriet eine 46-jährige Autofahrerin in der Nähe von Forchheim auf die Gegenfahrbahn. Dabei verletzte sie unter anderem drei Kinder.  
Auf der Gegenfahrbahn: Autofahrerin verursacht Unfall und verletzt drei Kinder 
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall
Schon seit 2009 gibt es in Bayern die Regelung, dass Polizisten kostenlos mit Bus und Bahn fahren dürfen. Anlass für die Regelung war ein tragischer Fall in München.
Polizisten dürfen umsonst mit Bus und Bahn fahren - trauriger Anlass ist ein Münchner Fall

Kommentare