+
Unter den etwa 950 Reisenden waren sechs Personen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Weitere vier Mitreisende erwartet ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts. 

„Reise beendet“

Großkontrolle an der A8: Polizei legt sechs Fahrzeuge still

  • schließen

Eine große Polizeikontrolle haben Polizei und Zoll am Freitag an der A8 durchgeführt. Für sechs Fahrzeuge war die Reise an Ort und Stelle beendet. 

Traunstein - An der Autobahn A8 München-Salzburg bei Siegsdorf im Kreis Traunstein fand am Freitagnachmittag eine groß angelegte Polizei-Kontrolle statt. Innerhalb von sechs Stunden überprüften etwa 60 Einsatzkräfte von 17 verschiedenen Dienststellen 37 Fahrzeuge.

Dabei hatten die Beamten fast ausschließlich ausländische Fahrzeuge im Blick - es wurden auch nur zwei Fahrzeuge mit deutscher Zulassung kontrolliert, wie das Polizeipräsidium Oberbayern am Samstag mitteilte. 

„Insgesamt waren 22 der kontrollierten Fahrzeuge bzw. deren Fahrer zu beanstanden, wobei sechs Beanstandungen bei den Kleintransportern und den zum Teil mitgeführten Anhängern festgestellt wurden“, heißt es im Polizeibericht. Neben Verstößen gegen die Lenk- und Ruhezeiten sowie dem Genehmigungsverfahren wurden auch technische Mängel an Lenkung, Bremsen, Bereifung und tragenden Rahmenteilen sowie Geschwindigkeitsüberschreitungen festgestellt. 

Gegen einen Fahrer wird ein Strafverfahren wegen Fälschung beweiserheblicher Daten und gegen einen weiteren werden seitens des Zolls steuerliche Ermittlungen eingeleitet. 

Zwei Reisebusse an „tragenden Teilen stark durchrostet“

Für sechs Fahrzeuge war die Reise an der Kontrollstelle beendet. Der Gutachter vor Ort monierte bei zwei Reisebussen und zwei Anhängern so gravierende Mängel, dass an eine Weiterfahrt nicht mehr zu denken war. Beide Reisebusse waren an tragenden Teilen so stark durchrostet dass sie der Gutachter vor Ort sofort aus dem Verkehr zog. Bei einem Kleintransporter und einem Anhänger wurde die Weiterfahrt wegen gravierender Überladung untersagt.

Unter den etwa 950 Reisenden waren sechs Personen zur Aufenthaltsermittlung ausgeschrieben. Weitere vier Mitreisende erwartet ein Strafverfahren wegen illegalen Aufenthalts. 

"Blow-ups": Vorsicht bei Hitzeschäden auf der Autobahn

Im Sommer müssen Motorrad- und Autofahrer vermehrt mit Hitzeschäden auf Fahrbahnen rechnen. Wie gefährlich "Blow-ups" sein können, zeigen Unfälle der letzten Jahre.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare