+
Der Grubsee liegt mitten in einer Bilderbuchlandschaft vor dem Wetterstein und Karwendel.

Grubsee, Barmsee und Geroldsee

Am Fuße des Estergebirges liegen drei Moorseen, die eingebettet in eine Bilderbuchlandschaft zum Baden einladen: Grubsee, Barmsee und Geroldsee.

Lage: Die drei Moorseen Grubsee, Barmsee und Geroldsee liegen nahe Krün, das nur wenige Kilometer östlich von Garmisch-Partenkirchen liegt.

Anfahrt: Grubsee, Barmsee und Geroldsee sind über die Autobahn A95 nach Garmisch-Partekirchen und dann weiter Richtung Mittenwald erreichbar. Kurz vor Krün weist ein Schild zu den Seen hin.

Geschichte: Der Barmsee liegt auf 885 Metern Höhe in den Ausläufern des Karwendelgebirges und ist mit 55 Hektar der viertgrößte See im Landkreis Garmisch-Partenkirchen. Der Barmsee war vermutlich schon zur Römerzeit Teil eines Flößersystems und mit der nahen Isar und dem Tennsee verbunden.

Der nur wenige Augenblicke südlich des Barmsees gelegene Grubsee liegt auf 901 Metern Höhe und ist mit 3,75 Hektar ziemlich klein. Er wurde 1934 als Badesee entdeckt. Der Grubsee ist ein kleiner Stausee.

Der Geroldsee liegt auf 927 Metern und ist damit der Höchste der drei Moorseen. Er ist 10,6 Hektar groß. 

Weitere Infos:

Badewetter

Bayern-Wetter

Routenplaner

Webcam Barmsee

Besonderheit: Der Barmsee weist eine Besonderheit auf. Durch seine enorme Tiefe von 30,6 Metern durchmischt der See im Frühjahr und Herbst nicht vollständig. Das bedeutet, dass die unteren Wasserschichten sauerstofffrei sind. Auch die lange Eisdecke im Winter begünstigt diese Eigenschaft. Er ist nur gering mit Nährstoffen belastet und produziert nur in geringem Maße Algen.

Beschreibung: Die drei Moorseen sind nicht ganz so bekannt wie ihre Nachbarn Eibsee und Riessersee, aber mindestens ebenso schön. Sie liegen alle drei recht hoch und sind vor allem für Familien und Naturliebhaber bestens geeignet. Sie sind beliebte Ziele auch bei Radfahrern und Wanderern.

Der am nordwestlichen Ufer des Barmsee gelegene Badeplatz ist nur zu Fuß oder mit dem Rad zu erreichen. Geeignet ist der Barmsee allerdings wirklich nur für Naturfans, da es weder sanitäre Einrichtungen noch einen Kiosk gibt.

Wer nicht ganz auf Komfort verzichten möchte, sollte lieber den Grubsee besuchen. Hier bietet eine Badeanstalt alles, was das Familienherz begehrt: Kiosk, Wasserwacht, sanitäre Einrichtungen, eine lange kurvige Rutsche, ein Sprungbrett und einen extra Kinderbadebereich. Weiterhin gibt es einen Ruder- und Tretbootverleih.

Der Geroldsee ist kein ausgewiesener Badesee, weshalb auch hier sanitäre Einrichtungen und eine Badeaufsicht fehlen. Einen Besuch ist der See dennoch wert, bietet er doch einen fantastischen Panoramablick vom Karwendel- zum Wettersteingebirge. Die Besitzer des Sees erlauben die Benutzung der Liegewiese am westlichen und südöstlichen Ufer inklusive Sonnenschutzmatten und Einstiegshilfe gegen ein geringes Entgelt. Am Ostufer gibt es einen moorigen Rundweg.

Essen & Trinken: Gut verpflegt wird man nur am Grubsee. Hier gibt es ein echtes Strandbad mit Kiosk. An Barm- und Geroldsee gibt es ein solches Angebot nicht. Hier empfiehlt es sich, eine Brotzeit samt Getränken mitzubringen.

Alle Infos auf einen Blick:

Barmsee:

- Breite: 0,49 Kilometer

- Länge: 1,12 Kilometer

- Fläche: 55 Hektar

- Tiefe: bis zu 30,6 Metern

Grubsee:

- Breite: 0,13 Kilometer

- Länge: 0,48 Kilometer

- Fläche: 3,75 Hektar

- Tiefe: bis zu 8 Meter

Geroldsee:

- Breite: 0,30 Kilometer

- Länge: 0,60 Kilometer

- Fläche: 10,6 Hektar

- Tiefe: 6,1 Meter

Allgemeine Infos:

- Liegewiesen an allen Seen

- Parkplatz für die Besucher aller Seen am Grubsee (kostenpflichtig)

- Badebus

- Kiosk am Grubsee

- Ruder- und Tretbootverleih am Grubsee

- Eintritt am Grubsee (2,50 Euro Erwachsene, 1,50 Euro Kinder)

- Eintritt am Geroldsee: 1,50 Euro

Benachbarte Seen:

- Pflegersee

- Riessersee

- Eibsee

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Nachdem eine Fliegerbombe nahe des Krankenhauses in Schwandorf gefunden wurde, laufen die Vorbereitungen für die Evakuierung an. Am kommenden Samstag soll die Bombe …
Vorbereitungen für Evakuierung des Schwandorfer Krankenhauses laufen
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Eine volltrunkene Frau fuhr äußerst rasant in einen Kreisverkehr ein - und fiel mit diesem riskanten Manöver glücklicherweise einer vorbeifahrenden Polizeistreife auf. 
Frau düst mit knapp drei Promille durch Kreisverkehr
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Vor rund einem Jahr gehörte Linus Förster noch zu den führenden Köpfen der SPD in Bayern - nun droht ihm wegen mehrerer mutmaßlichen Sexualverbrechen eine langjährige …
Missbrauchsprozess Förster: Zwei Prostituierte sagen aus
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor
Weil ein Mitarbeiter das Tor einer Schleuse deutlich zu früh schloss, entstand womöglich ein immenser Schaden an einem Schiffsrumpf.  
Mitarbeiter schließt versehentlich Schleusentor

Kommentare