+
Eine Wiese in Bayern - Mangelware?

Grüne: Bayerische Wiesen in Gefahr

München - Die Landtags-Grünen warnen vor einem drastischen Rückgang der Wiesen- und Weideflächen in Bayern.

"Die Grünlandwirtschaft ist aufgrund einer fatalen Landwirtschaftspolitik im Niedergang", sagte der agrarpolitische Sprecher der Grünen-Fraktion, Adi Sprinkart. Das Landwirtschaftsministerium habe in seiner Antwort auf eine von ihm gestellte schriftliche Anfrage einräumen müssen, dass in den vergangenen 30 Jahren 20 Prozent des Grünlands in Bayern verloren gegangen seien. "Dieser Trend setzt sich in jüngster Zeit mit dramatisch zunehmender Geschwindigkeit fort", kritisierte Sprinkart.

Wegen der schwierigen Lage der Milchbauern würden immer mehr Wiesen und Weiden zu Ackerflächen umgewandelt, erklärte er. Dies habe auch gravierende Folgen für die Artenvielfalt. Es müssten deshalb nun Anreize für die Umwandlung von Acker in Grünland geschaffen werden.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Der brutale Raubmord in Meiling (Landkreis Starnberg) schockierte sogar erfahrene Ermittler. Nach zwei Jahren muss sich die Froschbande nun für ihre schrecklich Tat vor …
Raubmord in Meiling: Jetzt muss die brutale Froschbande büßen
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Fünf der sechs Männer, die einen Raubüberfall auf einen Wertransporter vortäuschten wurden verurteilt. Das Gericht berichtet von dem genauen Ablauf und Hintergrund des …
Vorgetäuschter Überfall auf Werttransporter - fünf Täter verurteilt
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Ein Einzelhänder mit Sitz in München ruft seine schwarzen Augenbohnen zurück. Grund dafür sei das Pestizid Chlorpyrifos, das in hoher Menge in den Lebensmittel gefunden …
Für Kleinkinder sehr gefährlich: Münchner Einzelhändler ruft dieses Produkt zurück
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt
Seit Donnerstagvormittag ist die Donau aufgrund der Havarie eines Schiffes gesperrt. Der Einsatz könnte noch den ganzen Tag dauern.
Frachter steckt in Fluss fest - Donau nicht mehr gesperrt

Kommentare