+
Das Atomkraftwerk in Gundremmingen bei Ulm

"Am schlechtesten gesichert"

Grüne wollen bayerischen Atommeiler sofort stilllegen

München - Die Landtags-Grünen wollen einem bayerischen AKW den Garaus machen: In einem Dringlichkeitsantrag fordern sie die sofortige Stilllegung der Meiler von Gundremmingen.

Das umstrittene Atomkraftwerk Gundremmingen muss nach Ansicht der Grünen im Bayerischen Landtag sofort und bis auf weiteres komplett stillgelegt werden. „Das Nach- und Notkühlsystem des Atomkraftwerks Gundremmingen weist gravierende Mängel auf“, sagte der energiepolitische Sprecher der Fraktion, Martin Stümpfig, in München. Er kündigte für die Sitzung des Landtags an diesem Donnerstag einen Dringlichkeitsantrag an, in dem die Stilllegung der beiden Meiler im schwäbischen Landkreis Günzburg gefordert werde, bis die Störfallbeherrschung wieder hergestellt sei.

„In Gundremmingen stehen die ältesten Reaktoren Deutschlands - und sie sind noch zusätzlich am schlechtesten gegen Störfälle abgesichert. Dieses Risiko ist nicht mehr zu verantworten. Deshalb müssen die Reaktoren stillgelegt werden, bis die Notkühlsysteme voll einsatzfähig sind“, betonte Stümpfig und verwies auf ein eigens in Auftrag gegebenes wissenschaftliches Gutachten.

Die seit 1984 am Netz befindlichen Blöcke B und C erfüllten nicht die Anforderungen, die durch das Kerntechnische Regelwerk Deutschland gefordert würden, betonte Stümpfig. Block A ist bereits stillgelegt, die Blöcke B und C sollen nach dem bisherigen Plan erst 2017 beziehungsweise 2021 folgen.

Erst Ende Februar war wegen eines kleineren Zwischenfalls der Block des AKW Gundremmingen zwischenzeitlich abgeschaltet worden. Die Grünen fordern nicht zum ersten Mal die vorzeitige Abschaltung der Meiler.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Ungewollte Abkühlung am Samstagabend: Ein Betrunkener landete am Samstagabend mit seinem Wagen in einen Pool. Er bretterte zuvor durch einen Garten. 
Betrunkener scheitert an Rechtskurve - und landet mit Auto in Swimmingpool
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Unglück am Sonntagmittag: Im Bereich des Kehlsteins wurde eine 50-Jährige von einer Lawine erfasst. Sie konnte nicht mehr gerettet werden. 
Einheimische in den Tod gerissen: Lawinenabgang in Berchtesgadener Alpen
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Unheimliche Unfallserie im Landkreis Rosenheim: Im Dorf Niederaudorf gab es 2017 bereits drei tödliche Unfälle auf der Rosenheimer Straße. Die Tragödien erschüttern die …
Schon dritte Todestragödie an genau dieser Stelle in diesem Jahr
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 
Ein 57-Jähriger entblößte sich auf einem Friedhof in Aschaffenburg - doch die Aktion ging für ihn ziemlich nach hinten los. 
Aschaffenburger zieht sich vor Grab aus - und bereut es bitterlich 

Kommentare