+
2000 Menschen hatten am Wochenende gegen eine Nazi-Kundgebung im fränkischen Scheinfeld demonstriert.

Nach Demo in Scheinfeld

Grüne vermuten rechte Tendenz bei Polizei-Einheit

München - Nach der NPD-Kundgebung in Scheinfeld vom Wochenende vermuten Bayerns Grüne rechte Tendenzen bei der Polizei. Die Partei warf ihnen Milde im Umgang mit verbotenen Symbolen vor.

Die Grünen vermuten rechte Tendenzen bei einer Polizei-Sondereinheit, die häufig bei Demonstrationen eingesetzt wird. Die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Verena Osgyan warf dem Unterstützungskommando Bayern am Dienstag vor, am Wochenende die Gegendemonstranten zu einer NPD-Kundgebung schikaniert zu haben. „Bei Neonazis ließ man vom Hitlergruß bis zu verbotenen Symbolen nahezu alles durchgehen, die Gegendemonstranten aber wurden kleinlichen Verfolgungen ausgesetzt.“

2000 Menschen hatte am Samstag gegen den „Bayerntag“ der NPD im mittelfränkischen Scheinfeld demonstriert. Die Polizei trennte beide Gruppen voneinander. Vergangene Woche war die Einheit bereits ins Gerede gekommen, nachdem ein Bürger in einem Polizeibus Nazi-Aufkleber auf einer Ausrüstungskiste fotografiert und veröffentlicht hatte. In der kommenden Woche wollen die Grünen ihre Vorwürfe zum Thema der Landtagssitzung machen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mann (30) rast unter Drogen der Polizei davon - und wendet mitten auf der A3
Eine Verfolgungsjagd mit der Polizei hat sich ein 30-Jähriger auf der A3 nahe der österreichischen Grenze geliefert. Der Mann wählte am Ende selbst den Notruf.
Mann (30) rast unter Drogen der Polizei davon - und wendet mitten auf der A3
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Eine Tragödie hat sich in der Nacht im Landkreis Bamberg abgespielt: Ein 18-Jähriger überfährt einen 14-jährigen Buben in einer Tempo-30-Zone - mutmaßlich betrunken und …
Wahrscheinlich betrunken: Fahranfänger überfährt Bub in Tempo-30-Zone
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Seit mehr als einer Woche wird die 28-jährige Sophia L. vermisst. Einem spanischen Medienbericht zufolge wurde jetzt ihre Leiche an einer Tankstelle gefunden. Polizei …
Vermisste Tramperin Sophia  L.: Verdächtiger wollte wohl Beweise verbrennen
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer
Bei einem misslungenen Überholmanöver in Oberfranken ist eine 35 Jahre alte Frau ums Leben gekommen; eine weitere Frau und ihre Kinder wurden schwer verletzt.
Frau stirbt beim Überholen - Mutter und Kinder verletzen sich schwer

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.