Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Bluttat vor Neuraum: Polizei fasst weitere Täter

Angriff auf CSU

Schneekanonen: Grüne sprechen von „Förderwahnsinn“

München - Die Grünen im Landtag haben der bayerischen Staatsregierung in Sachen Schneekanonen „Förderwahnsinn“ vorgeworfen.

Die Regierung von Ministerpräsident Horst Seehofer (CSU) pumpe trotz Klimawandels mehr Geld denn je in Anlagen zur Kunstschneeerzeugung, kritisierte die Grünen-Landtagsfraktion am Sonntag in München. In den vergangenen beiden Jahren habe der Freistaat Beschneiungs-Technik und die Erneuerung sowie den Bau von Liftanlagen mit 10,5 Millionen Euro gefördert. Seit 2009 subventioniere er den Wintertourismus mit 34 Millionen Euro. Die Grünen berufen sich dabei auf eine Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage ihrer Fraktion.

„Statt mit Kunstschnee einen sterbenden Tourismuszweig künstlich am Leben zu halten, sollte Bayern mehr Energie und Geld in die Entwicklung tragfähiger und ganzjähriger Tourismuskonzepte investieren“, forderte der Fraktionschef der Landtags-Grünen, Ludwig Hartmann, laut Mitteilung. Widersinnig finde er, dass die niedrig gelegenen Skigebiete auf dem Sudelfeld und am Brauneck mit den Ausbaumaßnahmen inzwischen zu den größten beschneiten Gebieten hinter dem Weltcup-Standort Garmisch-Partenkirchen avanciert sind. „Es muss nun endlich Schluss sein mit den Fantastereien vom Wintersportparadies Bayern“, forderte Hartmann.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

News-Blog: Katwarn ausgelöst - extreme Niederschläge erwartet
Es regnet und regnet in Bayern - und es wird vorerst nicht besser. Der Deutsche Wetterdienst warnt vor ergiebigem Dauerregen, die Hochwasserlage verschärft sich. Alle …
News-Blog: Katwarn ausgelöst - extreme Niederschläge erwartet
Wieso können mehr als 7,5 Millionen Deutsche nicht richtig lesen und schreiben?
In Deutschland gibt es viele nicht alphabetisierte Menschen. Wie sie ihr Leben meistern, wollen Studenten aus Augsburg erforschen. Dafür brauchen sie Testpersonen. 
Wieso können mehr als 7,5 Millionen Deutsche nicht richtig lesen und schreiben?
Landrat will Neu-Ulm im „Nuxit“-Fall verlassen
Der Stadtrat wollte am Abend entscheiden, ob bei der Staatsregierung ein Antrag zum Verlassen des Landkreises gestellt werden soll. 
Landrat will Neu-Ulm im „Nuxit“-Fall verlassen
Kommentar zur Einbruchsbekämpfung per Computer: Kein Allheilmittel
Merkur-Redakteur Sebastian Dorn schreibt in seinem Kommentar über die revolutionäre Einbruchsbekämpfung der Polizei per Computer.
Kommentar zur Einbruchsbekämpfung per Computer: Kein Allheilmittel

Kommentare