Grußwort des Schirmherrn

Bauherr, Sammler, Mäzen – Kurfürst Max Emanuel von Bayern ist eine herausragende Persönlichkeit in der Geschichte Bayerns. Fast ein halbes Jahrhundert bestimmte er die Geschicke Bayerns. Sein Geburtstag jährt sich in diesem Jahr zum 350. Mal.

Markus Söder, bayerischer Finanzminister, ist Schirmherr des Bayern-Rätsels.

Die politische Karriere des legendären „Blauen Kurfürsten“ war äußerst wechselvoll. Seine Regierungszeit war eine bewegte Ära bayerischer und europäischer Geschichte. Sie ist untrennbar mit der Epoche des Absolutismus verbunden. Ehrgeizige Machtpolitik im Hinblick auf eine Standeserhöhung seiner Person, seiner Dynastie und seines Landes bestimmten das Handeln des Kurfürsten. Höfische Prachtentfaltung und Präsentation stellte er ganz selbstverständlich in deren Dienst.

Zum kulturellen Reichtum Bayerns tragen seine Sammlungen und Kunstschätze in der Residenz und Schatzkammer in München sowie in den Schlössern Nymphenburg und Schleißheim bei. Mit Schloss Nymphenburg und seinen Parkschlösschen sowie dem Neuen Schloss Schleißheim mit dem Jagdschloss Lustheim verdankt Bayern Max Emanuel herausragende Ensembles barocker Schlossbau- und Gartenkunst allerersten Ranges. An deren fulminanter Ausstattung wirkten italienische, französische und bayerische Künstler zusammen.

Das diesjährige Bayern-Rätsel des Münchner Merkur führt auf die Spuren des legendären „Blauen Kurfürsten“. Bei der Beantwortung der Fragen bietet wieder die Broschüre „Schlösserland Bayern“ des Bayerischen Finanzministeriums wertvolle Hilfe.

Viel Freude beim Rätseln und Erfolg bei der Ziehung der Preise!

Markus Söder

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Am Mittwochnachmittag hat ein Mann in Nürnberg derart heftig auf eine ältere Frau eingeschlagen, dass diese nach Polizeiangaben lebensgefährlich verletzt wurde. Die …
Gewaltexzess in Nürnberg: Frau bei Attacke lebensgefährlich verletzt
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Er spannt ein dünnes Seil quer über einen Weg - wenige Stunden später fährt ein Radfahrer in die Falle und wird schwer verletzt. Für diese Tat muss ein junger Mann nun …
Seilfalle für Radfahrer - Mehr als drei Jahre Haft für 22-Jährigen
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
Auf offener Straße und ohne erkennbaren Grund hat in Nürnberg ein nur mit Unterhose bekleideter Passant eine 73 Jahre alte Frau brutal zusammengeschlagen.
Ohne erkennbaren Grund: Passant schlägt Rentnerin auf offener Straße brutal zusammen
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht
Die Pläne für den radikalen Konzernumbau beim Marktforscher GfK nehmen Formen an. Am Firmensitz in Nürnberg könnten 400 Stellen wegfallen, teilte ein …
GfK: Bis zu 400 Stellen am Nürnberger Firmensitz bedroht

Kommentare