+
Franz Gsell mit Tatjana auf einem Archivfoto

Prozess geplatzt

Gsell-Prozess: Kein Angeklagter da

Nürnberg - Der Tod des Nürnberger Schönheitschirurgen Franz Gsell vor zehn Jahren bleibt ungeklärt. Der Angeklagte erschien nicht vor Gericht.

Ein wegen schweren Raubes und gefährlicher Körperverletzung mit Todesfolge angeklagter Rumäne erschien am Dienstag – wie erwartet – nicht vor dem Landgericht Nürnberg-Fürth. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft wurde Haftbefehl erlassen. Angeklagt war auch ein weiterer im Ausland lebender Mann. Ihm konnte die Ladung nicht zugestellt werden. Den Männern wird vorgeworfen, im Jahr 2003 den 76 Jahre alten Promi-Chirurgen in dessen Villa brutal überfallen zu haben. Dieser erlag dann später seinen schweren Verletzungen.

tz

Meistgelesene Artikel

Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Nach dem Fund einer Bombe hat die Polizei die A3 am Dienstagabend gesperrt. Autofahrer hatten mit Einschränkungen zu kämpfen.
Nach Bomben-Fund: A3 zeitweise gesperrt - mehrere Wohnhäuser evakuiert
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Bei trockenem Wetter steigt die Waldbrandgefahr auch in Bayern an. Im News-Blog berichten wir über gefährdete Gebiete und informieren Sie über aktuelle Brände.
Waldbrand bei Ruhpolding gelöscht
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
In einem 40-Seelen-Dorf in Mittelfranken herrschte am Montag ein Ausnahmezustand. Hunderte Menschen hatten sich versammelt, um gegen einen YouTuber zu protestieren. 
Hunderte Hater strömen in 40-Seelen-Dorf: YouTuber „Drachenlord“ sorgt für Großeinsatz der Polizei
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren
Die Aktion „Künstler mit Herz“ will einen geschundenen Begriff wieder aufpolieren und greift dazu auf ungewöhnliche Mittel zurück.
Gezielte Reaktion auf AfD-Programm: Künstler wollen „Heimat“-Begriff wieder aufpolieren

Kommentare