Gülle-Attacke auf Spielplatz in Fürth

Das stinkt zum Himmel: Auf einem Spielplatz in Fürth haben Unbekannte Gülle verteilt. Das Areal ist umstritten. Anwohner hatten sich im Frühjahr über Lärm beschwert.

Fürth - Auf einem umstrittenen Spielplatz in einem Wohngebiet im mittelfränkischen Fürth haben Unbekannte Gülle verteilt. „Es war klar, dass da nichts umgefallen ist, sondern dass das mutwillig passiert ist“, sagte eine Sprecherin des Grünflächenamtes der Stadt am Donnerstag. Zuvor hatten die „Fürther Nachrichten“ darüber berichtet. Die Gülle sei an vielen verschiedenen Stellen verteilt worden - etwa am Fuß von Spielgeräten, wo der Einstieg ist, oder auf Sitzmöglichkeiten. Anwohner hatten sich im Frühjahr in einem Brief an die Stadt über den Spielplatz beschwert.

Die Polizei sei bereits vor einer Woche - ebenfalls von Anwohnern - über den Vorfall informiert worden. Sie ermittele inzwischen gegen unbekannt wegen Sachbeschädigung. Nachdem eine Reinigungsfirma den Spielplatz gesäubert hatte, konnte er am Dienstag wieder freigegeben werden.

In dem Brief hatten sich einige Anwohner über Lärmbelästigung durch den Spielplatz beklagt. Das Thema solle in einer der nächsten Sitzungen des Bauausschusses aufgegriffen werden, sagte die Behördensprecherin. Die Unterzeichner des Briefs wollen mit der Gülle jedoch nicht in Verbindung gebracht werden: „Wir haben bewusst das offene Gespräch mit der Stadt gesucht und distanzieren uns von dieser Selbstjustiz“, sagten sie der Zeitung.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Gegen die Security der Erstaufnahme für Asylbewerber in Donauwörth wird ermittelt. Die Polizei Dillingen hat am Mittwoch eine Razzia durchgeführt.
Razzia bei Security von Erstaufnahme-Einrichtung
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hohe Rauchschwaden auf der Autobahn: Ein Wagen brannte am Mittwoch auf der A93 lichterloh. 
Mercedes brennt auf der A93 aus - Autobahn Richtung München komplett gesperrt
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Jugendliche sprühen Hakenkreuze und ausländer- und judenfeindliche Sprüche quer durch Kürnach - Täter offenbar geständig.
Hakenkreuze und fremdenfeindliche Sprüche: Jugendliche gestehen Graffitis
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens
Ein Vater stirbt vor Augen seines Sohnes (10) bei einem Horror-Unfall in Achslach. Der Zehnjährige liegt schwer verletzt im Krankenhaus. Jetzt hat die Polizei einen …
Vater tot, Sohn schwer verletzt: Sie sind wohl Opfer eines illegalen Autorennens

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.