Gülle-Attacke auf Spielplatz in Fürth

Das stinkt zum Himmel: Auf einem Spielplatz in Fürth haben Unbekannte Gülle verteilt. Das Areal ist umstritten. Anwohner hatten sich im Frühjahr über Lärm beschwert.

Fürth - Auf einem umstrittenen Spielplatz in einem Wohngebiet im mittelfränkischen Fürth haben Unbekannte Gülle verteilt. „Es war klar, dass da nichts umgefallen ist, sondern dass das mutwillig passiert ist“, sagte eine Sprecherin des Grünflächenamtes der Stadt am Donnerstag. Zuvor hatten die „Fürther Nachrichten“ darüber berichtet. Die Gülle sei an vielen verschiedenen Stellen verteilt worden - etwa am Fuß von Spielgeräten, wo der Einstieg ist, oder auf Sitzmöglichkeiten. Anwohner hatten sich im Frühjahr in einem Brief an die Stadt über den Spielplatz beschwert.

Die Polizei sei bereits vor einer Woche - ebenfalls von Anwohnern - über den Vorfall informiert worden. Sie ermittele inzwischen gegen unbekannt wegen Sachbeschädigung. Nachdem eine Reinigungsfirma den Spielplatz gesäubert hatte, konnte er am Dienstag wieder freigegeben werden.

In dem Brief hatten sich einige Anwohner über Lärmbelästigung durch den Spielplatz beklagt. Das Thema solle in einer der nächsten Sitzungen des Bauausschusses aufgegriffen werden, sagte die Behördensprecherin. Die Unterzeichner des Briefs wollen mit der Gülle jedoch nicht in Verbindung gebracht werden: „Wir haben bewusst das offene Gespräch mit der Stadt gesucht und distanzieren uns von dieser Selbstjustiz“, sagten sie der Zeitung.

dpa/lby

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Zwei Menschen wurden am Montag bei einem Brand in einer Flüchtlingsunterkunft verletzt. Jetzt gibt es mehr Details über die Brandursache. 
Brand in Flüchtlingsunterkunft: Brandursache wohl geklärt
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Gefesselt, geknebelt und dann erstochen. Im Prozess um den gewaltsamen Tod in einer Asylunterkunft wurden vor Gericht die ersten Plädoyers gesprochen.
Brutaler Mord in Asylunterkunft: Staatsanwaltschaft fordert lebenslange Haft
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Im Mai 2017 soll er zwei Prostituierte ermordet haben. Im Mai beginnt in Nürnberg der Prozess gegen den 21-Jährigen.
Prostituierten-Mörder von Nürnberg: Jetzt steht der Prozessbeginn fest
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung
Weil er auf Polizisten geschossen, und einen dabei sogar getötet hatte, war der Reichsbürger Wolfgang P. zu lebenslanger Haft verurteilt worden. Jetzt hat das …
Verurteilter Reichsbürger: Gericht versteigert Haus und Wohnung

Kommentare