+
Zwei Eimer Gülle stahl ein Mann aus der Grube eines Hofes in Oberfranken.

Gülle gestohlen: Dieb brauchte Mist für eine Einreibekur

Berg - Warum klaut man zwei Eimer voller Gülle? Ein 26-Jähriger tat es zur Körperpflege.

Einen besonders anrüchigen Fall hat die Polizei im oberfränkischen Berg (Landkreis Hof) gelöst. Nach Angaben der Beamten vom Montag war ein Unbekannter in einen Stall eines Bauernhofes eingedrungen und hatte dort zwei Plastikeimer mitgehen lassen. Dann ging der Eindringling in der Nacht zum Sonntag zur Güllegrube und befüllte dort die Eimer. 

Der Gülle-Ganove hatte die Rechnung aber ohne eine Überwachungskamera gemacht, rasch konnte er so ausfindig gemacht werden. Des Rätsels Lösung für den bestialisch stinkenden Beutezug: Der 26-Jährige benötigte die Gülle für eine ganz spezielle Einreibekur.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Biotonnen sind “a Glump“: Provinzposse um amtliche Mülleimer-Bastelkurse 
Im Landkreis Augsburg beschweren sich etliche Bürger über Risse in ihren Mülltonnen. Der Landkreis wollte daher nun Bastelkurse anbieten. Nicht mit uns, sagen die Bürger.
Biotonnen sind “a Glump“: Provinzposse um amtliche Mülleimer-Bastelkurse 
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Uli W. hat eingeräumt, seine Mutter Ute (53) umgebracht zu haben. Ein Richter hat am Freitag Haftbefehl erlassen, der 20-Jährige sitzt jetzt in U-Haft.
Eine Bluttat in besten Kreisen: Eliteschüler tötet eigene Mutter
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mit enormen Aufwand setzt die Polizei die Puzzlestücke im Fall der getöteten Mutter aus Altenmarkt zusammen. Nachdem die Beamten bereits den Sohn verhaftet haben, nahmen …
Nach Mord an Mutter: Polizei nimmt auch den Freund des Sohnes fest
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching
Das Asylbewerberzentrum in einer Ex-Kaserne im oberbayerischen Manching war schon immer umstritten. Nun will die Polizei dort mehr kontrollieren, weil die Zahl der von …
Mehr Polizeikontrollen bei umstrittenem Flüchtlingszentrum Manching

Kommentare