Kupfer im Wert von 57.000 Euro gestohlen

Günzburg - Einbrecher haben einer Firma im schwäbischen Günzburg in den vergangenen Wochen insgesamt zehn Tonnen Kupfer im Wert von rund 57 000 Euro gestohlen.

Zweimal ist nach Polizeiangaben vom Donnerstag auf dem Gelände der Firma eingebrochen worden. Ende Oktober haben bislang unbekannte Täter erstmals drei Tonnen Altkupfer aus Transportboxen gestohlen. Beim zweiten Einbruch in der Nacht zum Montag waren es sieben Tonnen Kupfer. Ein Zeuge hatte nach Angaben der Polizei bemerkt, dass das Tor zum Firmengelände aufgebrochen worden war. „Kupfer wird in der Regel weiterverkauft, beispielsweise an Alteisenhändler“, sagte ein Polizeisprecher. Nach den bisherigen Ermittlungen handelt es sich um mindestens fünf Täter.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Das Sammeln von Altpapier bleibt ein Privileg der Landkreise. Das Bayerische Verwaltungsgerichtshof hat nach mehrjährigem Rechtsstreit die Klage eines privaten …
Privatfirmen dürfen nicht Altpapier sammeln
Wohin mit all dem Laub?
Hört man das Dröhnen der Laubbläser, ist klar: Der Herbst und sein Blätterwahnsinn sind wieder da. Doch wo landet eigentlich all das Zeug? Und wieso sollte man den …
Wohin mit all dem Laub?
Immer mehr Straftaten in Bayern
Im vergangenen Jahr ist die Zahl der verurteilten Straftäter wieder gestiegen - 4,5 Prozent mehr als im Jahr 2015.
Immer mehr Straftaten in Bayern
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest
Der 50-jährige Reichsbürger soll im Oktober 2016 auf SEK-Beamte geschossen haben. Der zuständige Psychiater hat jetzt ein Gutachten zu dessen Schuldfähigkeit vorgestellt.
Psychiatrisches Gutachten über Reichsbürger steht fest

Kommentare